Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Fachforen Hauswirtschaftsforum Ernährung: Passierte Kost im Altenheim

Ernährung: Passierte Kost im Altenheim

6 Posts
Autor
Thema

Vera Skowasch

Montag, 07. Mai 2007 02:00:00

Hallo, bezüglich der passierten Kost würde ich gern von Euch wissen wie man sie in einem Altenpflegeheim (Wärmewagen prinziept) ansehlicher machen kann. Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht. Geschmacklich habe ich den Standart doch schon um einiges verbessert, nur da wir in einer Gemeinschaftverpflegung arbeiten und die Kost in Wärmebehälter abgefüllt wird habe ich einige Fragen noch offen, wie man sie auch Ansehlich bekommt und gleichzeitig für die Bewohner das passende ist !


Siggi

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Loggen Sie sich ein oder registrieren sie sich um diese Seite zu bewerten. Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)

Dienstag, 08. Mai 2007 01:00:00

Hallo Kollegin, also ich versuche die passierte kost mit einem Eisportionierer dekorativ auf die Teller zu bringen. Gelingt bei den meisten Komponenten. Ansonsten keinesfalls übereinander schöpfen, sondern schön getrennt nebeneinander.


Vera Skowasch

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Loggen Sie sich ein oder registrieren sie sich um diese Seite zu bewerten. Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)

Mittwoch, 09. Mai 2007 01:00:00

Tja, das habe ich auch schon versucht, gelingt auch. Nur ansehlich ist was anderes!!


Andreas Marc

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Loggen Sie sich ein oder registrieren sie sich um diese Seite zu bewerten. Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)

Mittwoch, 09. Mai 2007 01:00:00

Hallo Kollegin, bei etwas festerer Konsistenz der passierten Speise benutze ich immer mal wieder kleine Förmchen, die es auf einer Messe gab, sie haben die Form der Originalspeisen, z.B. Schnitzel, Fisch, Karotte, Apfel, Kreisform, Ovalform, Stern gabs auch noch. Bei Speisen, wo es nicht geht, nutze ich Teller mit einfachen Motiven auf dem Tellerboden, die die Bewohner freilöffeln können. Kommt immer ganz gut, sofern die Demenz noch nicht zu weit fortgeschritten ist und sie es sowieso nicht mehr erfassen. Hoffe ich konnte etwas helfen.
Gruß aus Berlin


Hans

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Loggen Sie sich ein oder registrieren sie sich um diese Seite zu bewerten. Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)

Dienstag, 22. Mai 2007 01:00:00

Sorry, ich halte das für vergebliche Liebesmüh. Die Pflege rührt die schönsten Dekos doch einfach nur zusammen um das Essen bequemer löffelweise zuzureichen. Da kümmere ich mich ehrlich gesagt lieber um den Geschmack und die Nährstoffzusammensetzung, damit der Bewohner auch bei diesen kleinen tasächlich gegessenen Mengen satt wird.


Gerd

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Loggen Sie sich ein oder registrieren sie sich um diese Seite zu bewerten. Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)

Mittwoch, 19. September 2007 01:00:00

Hans, mein reden! Wir versuchen es auch in alle Richtungen schöner zu gestallten,aber die Pfleger mischen es durch und fertig. Schade um die ganze mühe.


Karola

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Loggen Sie sich ein oder registrieren sie sich um diese Seite zu bewerten. Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)

Freitag, 31. Oktober 2008 01:00:00

Hallo zusammen, also unsere passierten Teller werden ebenfalls mit dem Eisportionierer gefertigt. In einen tiefen Teller gießen wir einen Sossenspiegel und die pürierten komponenten werden darauf gegeben. Sosse ist immer wichtig.Komponeneten die etwas zu dünnflüssig sind werden mit Andickungsmittel entsprechend in Konsitenz gebracht.Immer schön breiig. Selbst Salate werden passiert, angedickt und in Glasschälchen abgefüllt. Die Bewohner möchten ja nicht nur Gemüse essen.Der tiefe Teller wird dann mit einen Dessertteller abgedeckt und in den Essenswagen gestellt. Es kommt gut an und ob das Pflegepersonal alles vermischt ( ist von der Sache auch nicht richtig... ) oder nicht darüber mache ich mir keine Gedanken, hauptsache wir schicken es appetitlich aus der Küche.
Gruß aus Wuppertal

zum Seitenanfang

Aktuelle Ausgabe

zum digitalen Abo

Februar 2018

Qualitätsprüfung
Was ist neu in der Richtlinie.
Was ist unverändert

Abo

Downloads

Weitere Zeitschriften

pflegepartner

Das Magazin für pflegende Angehörige

pflegepartner

Richtig beraten -
mit pflegepartner

pflegpartner unterstützt Sie bei der Beratung pflegender Angehöriger und stärkt das Marketing Ihres Pflegedienstes mit hochwertigen Inhalten, die überzeugen. Schaffen Sie Vertrauen - mit pflegepartner!


Werfen Sie hier einen Blick ins Heft!

Bestellen Sie hier Ihr Kundenmagazin!

Verlagsbereich Altenhilfe

Verlagsbereich Altenhilfe

Partner für die Altenhilfe

Altenpflege Logo

Altenpflege Online

Vorsprung durch Wissen. Die Website für die Pflegepraxis.

CAREkonkret Logo

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege

Altenheim Logo

Altenheim Online

Lösungen fürs Management von Pflegeheimen

CareInvest

CAREInvest

Der Branchendienst des Pflegemarkts