Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Häusliche Pflege Blog § 37 SGB XI muss geändert werden!

Verfasst von: Peter Wawrik, Geschäftsführer

§ 37 SGB XI muss geändert werden!

24.10.2018

Pflegebedürftige, die Pflegegeld erhalten, müssen gemäß § 37 Absatz 3 Sozialgesetzbuch XI bei Pflegegrad 2 und 3 halbjährlich einmal, bei Pflegegrad 4 und 5 vierteljährlich einmal eine Beratung in der eigenen Häuslichkeit durch eine zugelassene Pflegeeinrichtung […] abrufen. Im Gesetz ist als Ziel der Beratung die Sicherung der Qualität der häuslichen Pflege und der regelmäßigen Hilfestellung und praktischen pflegefachlichen Unterstützung der häuslich Pflegenden beschrieben.

Derzeit erhalten Pflegedienste für die halbjährlichen Beratungseinsätze bis zu 23 €, für die vierteljährlichen Beratungseinsätze bis zu 33 € incl. Wege- und Dokumentationszeit.

Ein guter und qualitativer Beratungseinsatz dauert 30 – 45 Minuten, so meine Ergebnisse einer kürzlich durchgeführten Internet-Umfrage unter Pflegediensten.

Die Kosten einer examinierten Pflegefachkraft betragen derzeit je Tarif und Vergütung des Trägers inclusive Nebenkosten ca. 54 € pro Fachleistungsstunde.

Daraus folgert, dass die Vergütung für die Beratungseinsätze nach § 37 (3) SGB XI auf ca. 40 € steigen müssen.

Worte reichen nicht, dass die Pflegekräfte eine bessere Vergütung erhalten sollen. Die Politik muss auch dafür selbst Rahmenbedingungen verbessern und verändern.

Der Gesetzesgeber wird hiermit aufgefordert, § 37 Absatz 3 Sozialgesetzbuch XI entsprechend zu aktualisieren und die Vergütung der Beratungseinsätze dem tatsächlichen Aufwand und den steigenden Personalkosten der Pflegedienste anzupassen.

Ich freue mich über viel Unterstützung.

Ihr/ Euer Peter Wawrik

Facebook
Kommentare (4)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren

Autor/in

Peter Wawrik
Geschäftsführer
Peter Wawrik
Unternehmens- und Organisationsberatung

Zur Startseite: Häusliche Pflege Blog

Suchbegriff:

Hier bloggen die Experten:

Thomas Sießegger, Diplom-Kaufmann, Organisationsberater und Sachverständiger für ambulante Pflegedienste

Claudia Henrichs, Unternehmensberaterin für Personalentwicklung, Trainerin und Coach für ambulante Pflegedienste

Christoph Jaschke, Deutsche Fachpflege Gruppe (DFG), Marketingmanager & Pressesprecher, München

Peter Wawrik, Wawrik Pflege Consulting, Unternehmens- und Organisationsberatung im Pflegenetzwerk ambulant, Wohngemeinschaften und Tagespflegen

Giovanni Bruno, Online-Unternehmer, Berater für digitale Kommunikation und CEO der fokus digital GmbH. 

Kommentieren, diskutieren, fragen: Machen Sie mit!

Regelmäßig kommentieren die Experten aktuelle Themen, die die Branche bewegen.
Dauerbrennpunkte, Tipps, Infos und Austausch rund um die Betriebswirtschaft in ambulanten Pflegediensten - im "Häusliche Pflege Blog" auf HÄUSLICHE PFLEGE Online.

Partner

Logo-Thomas-Siessegger
PFLEGE ambulant
Jaschkelogo
WPC Logo 2018-03
fokus digital





Weitere Beiträge

Videomarketing ist eines der effizientesten, flexibelsten und zukunftsweisenden Instrumente der digitalen Personalgewinnung schlechthin. Schriftlich


weiterlesen



+++  Wissen, weshalb und welche Nutzer sich für Ihre Online-Präsenz interessieren +++ Wer imstande ist, das


weiterlesen



Ambulante Pflegedienste sowie Tagespflegen sind verpflichtet, auf Dauer ihre wirtschaftliche Selbständigkeit gemäß § 71 Abs. 2


weiterlesen



Wer berät die Gäste der Tagespflege und deren Angehörige? Die Tagespflege-Leitung? Oder die Pflegedienstleitung des


weiterlesen



Wie Unternehmen aus der häuslichen Pflege die sozialen Medien für sich nutzen.
Dass häusliche


weiterlesen