Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Häusliche Pflege Blog ALTENPFLEGE Messe: Tipps für den Fall, das...

Verfasst von: Claudia Henrichs, Claudia Henrichs

ALTENPFLEGE Messe: Tipps für den Fall, dass Sie Personal suchen

06.03.2016

Diese Woche wird maßgeblich von der Leitmesse ALTENPFLEGE in Hannover geprägt. Neben den aktuellen Themen wie Pflegereform, generalistische Ausbildung und Entbürokratisierung, ist bestimmt auch mancher auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber.

Personalmangel ist ein weiteres heißes Thema für Pflegedienste, da zu dem schon bekannten Fachkräftemangel noch die Suche nach "guten" Betreuungskräften dazu kommt. Denn durch das zweite Pflegestärkungsgesetz hat jeder Pflegedienst ab 2017 die Möglichkeit seinen Bestandskunden mehr Pflege und Alltagsentlastung zu bieten. Das geht natürlich nur, wenn genügend "gutes" Personal vorhanden ist, die diese Leistungen auch erbringen können.

Gutes Personal 

  • kann die deutsche Sprache in Wort und Schrift anwenden,
  • versteht die Grundlagen unseres Gesundheitssystems,
  • ist pflegefachlich fit und bildet sich weiter,
  • kann menschliches Handeln und unternehmerisches Denken miteinander verknüpfen.

Menschen, die diesem Anforderungsprofil entsprechen gibt es. Diese suchen sich ihren Pflegedienst selbst aus. Der Markt hat sich hier schon längst von einem Anbieter- zu einen Nachfragemarkt entwickelt. Genau wie Pflegedienste "gutes" Personal suchen, sind Pflegefachkräfte auf der Suche nach einem "guten" Arbeitgeber.

Guter Pflegedienst

Nehmen wir doch einmal die Position des Suchenden ein. Die Entscheidung für einen Arbeitgeber ist ähnlich wie die Entscheidung für einen Lebenspartner. In den meisten Fällen entscheidet man sich nicht füreinander nachdem man sich das erste Mal im Bus begegnet und von der äußeren Erscheinung angetan ist.

Die Entscheidung füreinander wird getroffen, wenn die Werte, Ziele und Lebensvorstellungen weitestgehend übereinstimmen. Wenn das Vertrauen darin besteht, die Hürden und Freuden des Lebens gemeinsam bewältigen und teilen zu können. Wenn es eine begründete Hoffnung gibt, sich miteinander entwickeln, voneinander profitieren und gemeinsam wachsen zu können.

Das alles lässt sich ebenso auf einen neuen Arbeitgeber übertragen.

Die erste grundlegende Frage lautet also: Inwieweit passen denn die Werte zueinander?

  • Was sagen Sie, wenn Sie erzählen, wofür Ihr Pflegedienst steht?
  • Was bedeutet es im konkreten Handeln, wenn zum Beispiel auf den Autos und den Flyern steht: "Bei uns in guten Händen!"?
  • Worauf legen Sie beim Kundenkontakt und in der Zusammenarbeit wert? Was ist Ihnen wichtig?

Und wenn es Ihnen als Leitung wichtig ist, dass jeder aus Ihrem Team wertschätzend und auf Augenhöhe mit Kolleg/innen, Vorgesetzten und Kunden umgeht,

  • wie stellen Sie sicher, dass dies gelebte Realität von allen ist?

Dieses deutlich zu machen, im Text der Stellenanzeigen, im Bewerbungsgespräch und in der Einarbeitungszeit ist die Grundlage einer erfolgreichen Zusammenarbeit.

Wenn Sie zu diesen Themen eine hohe Übereinstimmung feststellen, dann kann alles andere gefördert und trainiert werden.

Machen Sie also im Bewerbungsverfahren deutlich, wofür Ihr Pflegedienst steht und ermöglichen Sie Engagement, Motivation und Selbstverantwortung. 

Checkliste

In der Checkliste "Bewerbungsverfahren" finden Sie 28 Aussagen von der Stellenanzeige über das Bewerbungsgespräch bis zum Ende der Einarbeitungszeit.

Je häufiger Sie "Ja" ankreuzen desto einfacher haben Sie es jetzt schon gutes Personal zu finden. Und wenn Sie an der einen oder anderen Stelle das "Nein" gewählt haben, dann nehmen Sie doch diese Aussagen als Anregung etwas zu verändern.

Ich wünsche Ihnen viele inspirierende Begegnungen auf der ALTENPFLEGE Messe.

Claudia Henrichs

Facebook
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren

Autor/in

Claudia Henrichs
Claudia Henrichs
Claudia Henrichs
Expertin für wirkungsvolle Kommunikation in Kunden- und Führungsgesprächen

Zur Startseite: Häusliche Pflege Blog

Suchbegriff:

Hier bloggen die Experten:

Thomas Sießegger, Diplom-Kaufmann, Organisationsberater und Sachverständiger für ambulante Pflegedienste

Claudia Henrichs, Unternehmensberaterin für Personalentwicklung, Trainerin und Coach für ambulante Pflegedienste

Christoph Jaschke, Deutsche Fachpflege Gruppe (DFG), Marketingmanager & Pressesprecher, München

Peter Wawrik, Wawrik Pflege Consulting, Unternehmens- und Organisationsberatung im Pflegenetzwerk ambulant, Wohngemeinschaften und Tagespflegen

Giovanni Bruno, Online-Unternehmer, Berater für digitale Kommunikation und CEO der fokus digital GmbH. 

Kommentieren, diskutieren, fragen: Machen Sie mit!

Regelmäßig kommentieren die Experten aktuelle Themen, die die Branche bewegen.
Dauerbrennpunkte, Tipps, Infos und Austausch rund um die Betriebswirtschaft in ambulanten Pflegediensten - im "Häusliche Pflege Blog" auf HÄUSLICHE PFLEGE Online.

Partner

Logo-Thomas-Siessegger
Pflege Ambulant Logo
Jaschkelogo
WPC Logo 2018-03
fokus digital





Weitere Beiträge

Wie aus einer neuen Studie über die Zufriedenheit der Deutschen, dem sogenannten "Glücksatlas 2019" der


weiterlesen



Zu Chancen, Risiken und dem sinnvollen Umgang mit positiven und negativen Kundenstimmen.  Was einst mit


weiterlesen



Ob Verkauf oder Teilveräußerung an Dritte oder Übertragung innerhalb der Familie, die Unternehmensnachfolge eines ambulanten


weiterlesen



Ja, aber ... In vielen ambulanten Pflege- und Betreuungsdiensten wird derzeit über die Erstellung und


weiterlesen