Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Häusliche Pflege Blog Es ist unsinnig, jetzt aus Tarifverträgen...

Verfasst von: Thomas Sießegger, Unternehmensberater

Es ist unsinnig, jetzt aus Tarifverträgen auszusteigen, nur um Kosten zu senken

26.05.2010

Machen Sie sich attraktiv, und gewinnen und behalten Pflegefachkräfte

Über Jahre hinweg war es den tarifgebundenen Einrichtungen, v.a. den Wohlfahrtsverbänden, ein Nachteil mit Tarif am Markt zu arbeiten: Zu hoch die Kosten im Durchschnitt, zu unflexibel hinsichtlich der Honorierung der Leistung einer PDL, zu undifferenziert im Lohn-Abstand von Pflegefachkräften und Helferinnen, zu stark gebunden an die Zusatzversorgung (die von den Mitarbeitern so oder so nicht genug geschätzt wird), usw.

Ein Teil dieser Nachteile wird nun durch die Veränderungen am Markt aufgehoben und kehrt sich sogar zu einem Vorteil. Die Personalknappheit wird dazu führen, dass die Pflegedienste um Pflegefachkräfte kämpfen müssen. Und da wird die finanzielle Ausstattung eine große Rolle spielen. Also machen Sie deutlich, dass Sie atrraktiv sind als Arbeitgeber. Weiterhin spielen natürlich noch andere Faktoren eine Rolle, nämlich flexible und sensibel auf die Arbeitszeitwünsche der Mitarbeiter einzugehen.

Tipps:

Trotzdem aussteigen aus den Tarifen (wenn möglich) und eigene Tarifsysteme mit guter, hoher Bezahlung einführen mit der Zusatzmöglichkeit Leistungs- und Ergebnisorientierter Bezahlung, und:

Kommunizieren Sie, dass es Ihren Mitarbeitern innerhalb Ihres Tarifvertrages "relativ" gut geht, trotz tatsächlicher Leistungsverdichtung in den letzten Jahren. Dann wird vielleicht auch das Jammern und Klagen der Mitarbeiter etwas ruhiger und relativiert. Denn oft ist gerade die Unzufriedenheit in tarifgebundenen Einrichtungen mit all ihren Vorteilen komischerweise besonders hoch.

Facebook
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren

Autor/in

Thomas Sießegger
Unternehmensberater
Thomas Sießegger
Diplom-Kaufmann, Organisationsberater und Sachverständiger für ambulante Pflegedienste

Zur Startseite: Häusliche Pflege Blog

Suchbegriff:

Hier bloggen die Experten:

Thomas Sießegger, Diplom-Kaufmann, Organisationsberater und Sachverständiger für ambulante Pflegedienste

Claudia Henrichs, Unternehmensberaterin für Personalentwicklung, Trainerin und Coach für ambulante Pflegedienste

Christoph Jaschke, Deutsche Fachpflege Gruppe (DFG), Marketingmanager & Pressesprecher, München

Peter Wawrik, Wawrik Pflege Consulting, Unternehmens- und Organisationsberatung im Pflegenetzwerk ambulant, Wohngemeinschaften und Tagespflegen

Giovanni Bruno, Online-Unternehmer, Berater für digitale Kommunikation und CEO der fokus digital GmbH. 

Kommentieren, diskutieren, fragen: Machen Sie mit!

Regelmäßig kommentieren die Experten aktuelle Themen, die die Branche bewegen.
Dauerbrennpunkte, Tipps, Infos und Austausch rund um die Betriebswirtschaft in ambulanten Pflegediensten - im "Häusliche Pflege Blog" auf HÄUSLICHE PFLEGE Online.

Partner

Logo-Thomas-Siessegger
Pflege Ambulant Logo
Jaschkelogo
WPC Logo 2018-03
fokus digital





Weitere Beiträge

Ob Verkauf oder Teilveräußerung an Dritte oder Übertragung innerhalb der Familie, die Unternehmensnachfolge eines ambulanten


weiterlesen



Ja, aber ... In vielen ambulanten Pflege- und Betreuungsdiensten wird derzeit über die Erstellung und


weiterlesen



Wichtig für Pflegeunternehmen: Wo und wie wird über das Unternehmen "gesprochen"?  Das Wissen über die


weiterlesen



+++ Zeitgemäßes Azubi-Marketing in der Pflegebranche Soll sich Personalnotstand in der Pflegebranche mittel- bis langfristig


weiterlesen



Die 4. Generation der ambulanten Pflege ist nicht nur digital unterstützt, sondern ein "vernetzter ambulanter


weiterlesen