Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Häusliche Pflege Blog Mehr Auslastung für Ihr Pflegeheim oder Pf...

Verfasst von: Giovanni Bruno

Mehr Auslastung für Ihr Pflegeheim oder Pflegedienst generieren

27.01.2020

Welche Strategien helfen, um Kunden zu erreichen?

Zeitung, Mundpropaganda, Internet – Möglichkeiten, um potentielle Kunden zu erreichen, gibt es viele. Kein Wunder, dass sich viele Pflegeheime und Pflegedienste die Frage stellen, welche Strategie wohl am effizientesten ist. In diesem Beitrag möchte ich Ihnen einige der besten Marketingvarianten vorstellen.

Nr. 1: Online-Marketing

Online-Marketing ist längst zu einem der wichtigsten Strategien zur Kundenakquise geworden. Dabei kommt es vor allem auf die Darstellung Ihres Services an. Das heißt, ein modernes und einladendes Erscheinungsbild ist wichtig. Die dargestellten Informationen sollten "up to date" sein. Besonders ins Auge fassen sollten Sie folgende Teile des Online-Marketings:

  • Social Media
  • Google Ads und Google "My Business"
  • Website und Linkbuilding

Während auf Social Media aktuelle Informationen und Einblicke in den Alltag Ihres Pflegeheimes/Pflegedienstes übermittelt werden können, liegt der Fokus bei Kampagnen über Google Ads wohl eher auf der Bekanntmachung von Angeboten Ihrer Einrichtung. Dabei werden gezielt Informationen als attraktive Anzeige gestaltet und dann kostenpflichtig veröffentlicht. Vergleichbar ist Google Ads mit Annoncen in der Zeitung. Wobei Sie bei den Anzeigen im Internet zum einen deutlich mehr Reichweite erreichen und dabei weniger Kosten haben, denn gezahlt wird nach dem PPC-Prinzip (Pay per Click), es entstehen also nur dann Kosten, wenn jemand mit Ihren Werbemedien interagiert, z. B. klickt. 

Social Media ist im Allgemeinen kostenlos – genauso wie das Linkbuilding. Allerdings können Sie auch über Facebook, Instagram, YouTube und Co. Werbeanzeigen schalten, die dann zahlungspflichtig sind. Aufgrund der hohen Komplexität und den immer strenger kontrollierten Richtlinien der Unternehmen, sollte ein Profi bzw. eine entsprechend spezialisierte Marketing-Agentur die Einrichtung des Werbeanzeigenmanagers übernehmen. Besonders das Retargeting kann wahre Wunder bei der Generierung neuer Kunden bewirken, denn hierdurch wird Ihre Marke peu a peu in das Gedächtnis möglicher Interessenten implementiert.

Nr. 2: Kooperationen anstatt Feindschaft

Experten wie Jay Abraham oder Steffen Adler schwören auf das Konzept von Co-Marketing beziehungsweise Marketing-Kooperationen. Dabei handelt es sich um eine einfache Strategie, die jedes Unternehmen durchführen kann. Es beginnt beim gegenseitigen Auslegen von Flyer. Einige Unternehmen schwören auch auf gemeinsame Rabattaktionen oder Werbeveranstaltungen. Für Pflegeheime und Pflegedienste können passende Kooperationspartner aus Arztpraxen, Physiotherapiezentren, Volkshochschulen mit entsprechenden Angeboten für ältere Menschen oder auch der kommunale Gesangsverein sein. Überall dort, wo sich Ihre Zielgruppe befindet, lohnt sich eine Verhandlung über gemeinsame Kundenakquise-Strategien. Dabei liegen die Vorteile auf der Hand: 

  • Ihre Einrichtung wird von mehr Menschen wahrgenommen.
  • Durch das gemeinsame Arbeiten wird eine positive, offene Einstellung suggeriert.
  • Marketingkosten werden gesenkt.
  • Sie erhalten direkte Empfehlungen von anderen Unternehmen.
  • Das Vertrauen in Ihren Service bzw. Ihre Einrichtung wird gestärkt.

Nr. 3: Die direkte Ansprache

Gezielte und nicht zu aufdringlich eigesetzt, kann die direkte Ansprache Ihrer potentiellen Kunden wahre Wunder bewirken. Achten Sie dabei auf einen möglichst freundlichen Auftritt und nehmen Sie sich viel Zeit, um mit möglichen Interessenten ins Gespräch zu kommen. Eine tolle Möglichkeit ist das Aufstellen eines Informationsstands während des Straßenfests Ihrer Gemeinde oder das Durchführen einer "Tag der offenen Tür"-Veranstaltung. Mehr Außenwirkung durch einen offenen Einblick in die Gestaltung Ihres Pflegeheimes – bessere Werbung ist wohl kaum möglich. Für eine direkte Ansprache potentieller Neukunden gelten einig Grundsätze, die Sie beachten sollten:

  • Treten Sie immer freundlich und offen auf.
  • Seien Sie auf Fragen vorbereitet.
  • Halten Sie Flyer bzw. Informationsbroschüren bereit.
  • Vereinbaren Sie direkt einen Termin zum individuellen Kundengespräch.
  • Bieten Sie Ihren Service an, ohne dabei aufdringlich zu wirken.

Nr. 4: Ein attraktives Leistungspaket schaffen

Mundpropaganda ist die beste Werbung – Diese Kundengenerierungsstrategie galt früher wie auch heute. Um das zu erreichen, benötigen Sie natürlich zufriedene Bestandskunden. Schnüren Sie deshalb in attraktives Leistungspaket, das auf die Bedürfnisse Ihrer Kunden zugeschnitten ist und Sie von Konkurrenzunternehmen unterscheidet.

  • Was macht Ihren Service denn so einzigartig, dass neue Kunden zu Ihnen kommen sollten?
  • Was bieten Sie Ihren pflegebedürftigen Kunden?
  • Welche Grundsätze verfolgen Sie?
  • Welche Zielgruppe möchten Sie ansprechen?

Nur wenn Sie diese Fragen klar beantworten können, sind Sie in der Lage, ein entsprechendes Leistungspaket zu schnüren. Die genaue Definierung der eigenen Zielgruppe und der eigenen Firmenphilosophie. Ein genauer Fahrplan ist die Garantie für das Erreichen des Ziels: Ein Leistungspaket, das eine Empfehlung wert ist.

Zusammenfassung

  • Die wichtigste Strategie zur Kundengenerierung ist das Online-Marketing, das sich primär aus den Säulen "Social Media", "Google Ads" und "Website mit Linkbuilding" zusammensetzt. Das engagieren eines Marketing Experten ist dabei angeraten, um die rechtlichen sowie technischen Prinzipien einzuhalten.
  • Kooperationen mit fachverwandten Unternehmen können Ihnen bei der Steigerung des Bekanntheitsgrades in Ihrer Umgebung helfen. Zudem werden durch das Austauschen von Marketingmaterial (Flyer, Broschüren, etc.) die Marketingkosten gesenkt.
  • Das Schaffen eines attraktiven Leistungspakets ist die Basis für eine erfolgreiche Mundpropaganda. Zufriedene Kunden werden Sie weiterempfehlen und somit vollkommen kostenlos neue Kunden generieren. Im Zusammenhang damit können Sie Ihre Leistungen auch durch eine direkte Ansprache potenzieller Neukunden vermarkten.
Facebook
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren

Autor/in

Giovanni Bruno
Giovanni Bruno
Online-Unternehmer, Berater für digitale Kommunikation und CEO der fokus digital GmbH.

Zur Startseite: Häusliche Pflege Blog

Suchbegriff:

Hier bloggen die Experten:

Thomas Sießegger, Diplom-Kaufmann, Organisationsberater und Sachverständiger für ambulante Pflegedienste

Claudia Henrichs, Unternehmensberaterin für Personalentwicklung, Trainerin und Coach für ambulante Pflegedienste

Christoph Jaschke, Deutsche Fachpflege Gruppe (DFG), Marketingmanager & Pressesprecher, München

Peter Wawrik, Wawrik Pflege Consulting, Unternehmens- und Organisationsberatung im Pflegenetzwerk ambulant, Wohngemeinschaften und Tagespflegen

Giovanni Bruno, Online-Unternehmer, Berater für digitale Kommunikation und CEO der fokus digital GmbH. 

Kommentieren, diskutieren, fragen: Machen Sie mit!

Regelmäßig kommentieren die Experten aktuelle Themen, die die Branche bewegen.
Dauerbrennpunkte, Tipps, Infos und Austausch rund um die Betriebswirtschaft in ambulanten Pflegediensten - im "Häusliche Pflege Blog" auf HÄUSLICHE PFLEGE Online.

Partner

Logo-Thomas-Siessegger
PFLEGE ambulant
Jaschkelogo
WPC Logo 2018-03
fokus digital





Weitere Beiträge

Kennen Sie das als Pflegedienstleitung auch? Hoffentlich meldet sich kein weiterer Mitarbeiter krank. Gerade ist


weiterlesen



Welche Strategien helfen, um Kunden zu erreichen?
Zeitung, Mundpropaganda, Internet – Möglichkeiten, um potentielle


weiterlesen



Worum es bei New Work geht und was für Ihr Pflege-Unternehmen wichtig ist!
Selbststeuernde


weiterlesen



Um einen Bewerber für ein Unternehmen zu gewinnen, gibt es in der heutigen Zeit zahlreiche


weiterlesen