Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Häusliche Pflege Blog Welchen Stellenwert hat Lernen in Ihrem Be...

Verfasst von: Claudia Henrichs, Claudia Henrichs

Welchen Stellenwert hat Lernen in Ihrem Betrieb?

30.01.2017

Wird Lernen als Reparaturbetrieb von Defiziten verstanden, ist die Chance gering, dass Neugier oder Interesse entsteht. Insbesondere dann nicht, wenn Defizite von der Leitung festgestellt wurden und im Mitarbeitergespräch Fortbildungen verordnet werden.

Ähnlich verhält es sich mit Veranstaltungen, die von der Geschäftsführung gebucht werden und bei denen die Mitarbeiter nicht wissen, warum sie dort teilnehmen sollen.

Wenn die Zeit, die für Fortbildungen aufgewendet wird, von Kollegen und der Leitung als hinderlich gewertet wird, weil die operative Arbeit immer Vorrang hat, wird kaum Begeisterung entstehen können.

Wird dagegen Lernen als Wachstumsmotor gesehen, der hilft die Herausforderungen der Zukunft zu bewältigen, machen es die folgenden  Rahmenbedingungen möglich, dass alle voneinander profitieren können:

  • Leitungskräfte bilden sich selbst permanent weiter und berichten von ihren Erkenntnissen.
  • Es wird gern gesehen, wenn Mitarbeitende sich um die eigene Weiterentwicklung kümmern, Vorschläge machen und Eigeninitiative zeigen.
  • Leitung ist davon überzeugt, dass alle Mitarbeitenden unentdecktes Potenzial haben. Jedem wird zugetraut, sein Potenzial zu entfalten.
  • Für jeden Mitarbeitenden steht ein individuelles Fortbildungsbudget (Zeit und Geld) zur Verfügung.
  • Jeder weiß, welche Bedeutung die gebuchte Veranstaltung für die Zielerreichung und die Herausforderungen des Pflegedienstes hat.
  • Für das gemeinsame Lernen werden Zeiträume innerhalb der Teambesprechungen oder in Form von interaktiven Konferenzen geschaffen. Lernen und Transfer finden nämlich zu 90% im Arbeitsumfeld statt. 

Werden Sie zum Lern-Coach für ihre Mitarbeitenden!

Als aufmerksame und an ihren Mitarbeitern interessierte Leitungskraft werden Sie deren Zukunftsvorstellungen herausfinden, das individuelle Potenzial gemeinsam einschätzen und bei der Umsetzung von Neuem unterstützen.

Wenn Sie die Aufgabe des Lern- und Umsetzungscoachs wahrnehmen, werden Sie Ihre Mitarbeiter auch für zusätzliche Lerngebiete begeistern.

Viel Freude dabei wünscht Ihnen Ihre

Claudia Henrichs

Den kompletten Artikel finden Sie in der Februar-Ausgabe der Häuslichen Pflege

Facebook
Kommentare (1)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren

Autor/in

Claudia Henrichs
Claudia Henrichs
Claudia Henrichs
Expertin für wirkungsvolle Kommunikation in Kunden- und Führungsgesprächen

Zur Startseite: Häusliche Pflege Blog

Suchbegriff:

Hier bloggen die Experten:

Thomas Siessegger, Diplom-Kaufmann, Organisationsberater und Sachverständiger für ambulante Pflegedienste 

Claudia Henrichs, Unternehmensberaterin für Personalentwicklung, Trainerin und Coach für ambulante Pflegedienste

Christoph Jaschke, Deutsche Fachpflege Gruppe (DFG), Marketingmanager & Pressesprecher, München

Peter Wawrik, Wawrik Pflege Consulting, Unternehmens- und Organisationsberatung im Pflegenetzwerk ambulant, Wohngemeinschaften und Tagespflegen

Giovanni Bruno, Online-Unternehmer, Berater für digitale Kommunikation und CEO der fokus digital GmbH. 

Kommentieren, diskutieren, fragen: Machen Sie mit!

Regelmäßig kommentieren die Experten aktuelle Themen, die die Branche bewegen.
Dauerbrennpunkte, Tipps, Infos und Austausch rund um die Betriebswirtschaft in ambulanten Pflegediensten - im "Häusliche Pflege Blog" auf HÄUSLICHE PFLEGE Online.

Partner

Logo-Thomas-Siessegger
Pflege Ambulant Logo
Jaschkelogo
WPC Logo 2018-03
fokus digital





Weitere Beiträge

+++ Zeitgemäßes Azubi-Marketing in der Pflegebranche Soll sich Personalnotstand in der Pflegebranche mittel- bis langfristig


weiterlesen



Die 4. Generation der ambulanten Pflege ist nicht nur digital unterstützt, sondern ein "vernetzter ambulanter


weiterlesen



Wie Pflegeunternehmen die Social-Media-Präsenz nutzbringend und erfolgreich betreiben Social-Media-Marketing ist das virale Marketinginstrument zur Aufmerksamkeitsgewinnung


weiterlesen



Stellenanzeigentransparenzgesetz: Wortmonstrum für einen sinnvollen Arbeitsmarkt-Hebel? Ein Wort- und Abkürzungsmonstrum allemal: das StAnzTransG oder ausgeschrieben


weiterlesen



"Wie komme ich an die "wirklichen" Informationen, wie der Hospitationstag für die Interessentin war?" Diese


weiterlesen