Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Nachrichten Ab 2017 gelten fünf neue Pflegegrade

Kabinett beschließt Pflegereform

Ab 2017 gelten fünf neue Pflegegrade

12.08.2015
Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) sagte nach der Kabinettssitzung in Berlin, die Reform nütze allen, den Pflegebedürftigen, ihren Angehörigen und den Pflegekräften.

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) sagte nach der Kabinettssitzung in Berlin, die Reform nütze allen, den Pflegebedürftigen, ihren Angehörigen und den Pflegekräften.

Das Bundeskabinett hat die zweite Stufe der Pflegereform von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) verabschiedet. Das zweite Pflegestärkungsgesetz soll das Leistungsangebot für Pflegebedürftige und Pflegende verbessern.

Zentraler Punkt ist ein neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff, der Demenzkranken Anspruch auf die gleichen Leistungen einräumt wie Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen. Zugleich sollen die bisher drei Pflegestufen auf fünf Pflegegrade ausgeweitet werden, um dem Pflegebedarf jedes Einzelnen besser Rechnung zu tragen.

Anfang des Jahres trat das erste Pflegestärkungsgesetz in Kraft. Mit beiden Reformen ist eine Erhöhung des Beitrags zur Pflegeversicherung verbunden - von 2,05 Prozent auf 2,55 von 2017 an. Beide Erhöhungen bringen zusammen rund fünf Milliarden Euro für zusätzliche Leistungen.

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) sagte nach der Kabinettssitzung in Berlin, die Reform nütze allen, den Pflegebedürftigen, ihren Angehörigen und den Pflegekräften. Er sprach von einem "Kraftakt", durch den mittelfristig bis zu 500.000 Pflegebedürftige bessergestellt würden und die Beiträge bis 2022 nicht weiter erhöht werden müssten. Der Gesetzentwurf, den Gröhe im Juni vorgestellt hatte, war vor der Kabinettsbefassung zugunsten pflegender Angehöriger nachgebessert worden. Sie sollen künftig in der Arbeitslosen- und Rentenversicherung besser abgesichert werden.

Welche Auswirkungen das neue Gesetz auf die Arbeit ambulanter Pflegedienste haben wird, lesen Sie in Häusliche Pflege, Ausgabe 9/2015.

Facebook
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren

Aktuelle Ausgabe

zum Abo

Juni 2020

Starke Leistung
Mutige Ideen in schwierigen Zeiten

Abo

Downloads

Weitere Zeitschriften

pflegepartner

Das Magazin für pflegende Angehörige

pflegepartner

Richtig beraten -
mit pflegepartner

pflegepartner unterstützt Sie bei der Beratung pflegender Angehöriger und stärkt das Marketing Ihres Pflegedienstes mit hochwertigen Inhalten, die überzeugen. Schaffen Sie Vertrauen - mit pflegepartner!


Werfen Sie hier einen Blick ins Heft!

Bestellen Sie hier Ihr Kundenmagazin!

Verlagsbereich Altenhilfe

Verlagsbereich Altenhilfe

Partner für die Altenhilfe

Altenpflege Logo

Altenpflege Online

Vorsprung durch Wissen. Die Website für die Pflegepraxis.

CAREkonkret Logo

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege

Altenheim Logo

Altenheim Online

Lösungen fürs Management von Pflegeheimen

CareInvest

CAREInvest

Der Branchendienst des Pflegemarkts