Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Nachrichten Bundesrat billigt Pflegepersonal-Stärkungs...

Politik

Bundesrat billigt Pflegepersonal-Stärkungsgesetz

23.11.2018
Dr. Carola Reimann, Niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

Foto: Tom Figiel

Dr. Carola Reimann, Niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

Foto: Tom Figiel

 In seiner ersten Sitzung im neuen Geschäftsjahr hat der Bundesrat abschließend das PflegepersonalStärkungsgesetz (PpSG) passieren lassen.

"Mit dem vom Deutschen Bundestag beschlossenen Gesetz zur Stärkung des Pflegepersonals kommt die Pflege voran – die Pflege im Krankenhaus wie auch die Altenpflege", sagte die Niedersächsische Sozialministerin Dr. Carola Reimann. Die Niedersächsische Landesregierung bewertet das Gesetz zur Stärkung des Pflegepersonals auch hinsichtlich der Regelungen zur Stärkung der Altenpflege grundsätzlich positiv, denn es ist geeignet, kurzfristig eine Verbesserung der angespannten Situation in der Altenpflege herbeizuführen.

"Mir ist bewusst, dass dieses Ziel aktuell nur sehr schwer zu realisieren ist. Auf dem Arbeitsmarkt ist zurzeit nur wenig zusätzliches Personal zu finden. Wir müssen daher unsere Anstrengungen weiter erhöhen, junge Menschen für den Pflegeberuf zu begeistern und Menschen, die diesem Beruf den Rücken gekehrt haben, wieder zurückzuholen. Gleichzeitig müssen wir dafür sorgen, dass die 13.000 Stellen nicht zulasten anderer Bereiche, insbesondere der ambulanten Pflege, besetzt werden", so Reimann.

Als positiv soeht sie die bessere Vergütung der Wegezeiten an. "Besonderes in den ländlichen Regionen ist aufgrund der langen Wege eine angemessene Vergütung der Fahrtzeiten absolut erforderlich", betonte die Ministerin. "Auch begrüße ich es sehr, dass das Gesetz zudem eine Regelung zur Entlastung von Bürokratie im Rahmen der Fahrtkosten vorsieht. So gilt zukünftig für besonders mobilitätseingeschränkte Personengruppen wie z.B. Personen ab dem Pflegegrad 3 und Menschen mit Behinderungen eine Genehmigungsfiktion für die Fahrt zur ambulanten ärztlichen bzw. fachärztlichen Behandlung. Bislang mussten in jedem Einzelfall die Fahrtkosten bei der Krankenkasse beantragt werden. Die neue Regelung entlastet daher alle Beteiligten".

"Mit den neuen Regelungen des PpSG hat der  Gesetzgeber einen prinzipiellen Webfehler der Pflegeversicherung behoben und einen wichtigen Impuls für die bessere Personalausstattung in den Altenheimen gegeben"  freut sich Dr. Hanno Heil, Vorstandsvorsitzender des Verbandes katholischer Altenhilfe in Deutschland e.V. (VKAD).

Was ändert sich konkret für die ambulanten Pflegedienste und wie können Sie von diesem neuen Gesetz profitieren? Darüber und über weitere Entwicklungen des Sofortprogramms Pflege, sowie über weitere geplante Änderungen mit dem Terminservcie- und Versorgungsgesetz (geplant zum 01.04.2019) informiert aus aktuellem Anlass die "Häusliche Pflege Konferenz PpSG ambulant"am 11. Dezember im Hotel Steigenberger Graf Zeppelin in Stuttgart.

 Inhalte (Auswahl):

  • Refinanzierung von zusätzlichen Stellen in der stationären und Akutpflege: was bedeutet das für die ambulante Pflege?
  • Vollständige Refinanzierung der Tariflöhne durch alle Kostenträger – Auswirkungen auf die Verhandlungen mit den Kostenträgern
  • Umsetzung einer auskömmlichen Wegstreckenentschädigung – die wesentlichen Inhalte
  • Zuschüsse bis zu 12.000 Euro für Investitionen in die Digitalisierung, Zuschüsse bis zu 7.500 Euro zu Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie – Leistungsumfang und geplante Umsetzung
  • Neues Terminservice- und Versorgungsgesetz: die geplante Anschlussregelung zur dauerhaften Zulassung von ambulanten Betreuungsdiensten für Sachleistungen der pflegerischen Betreuung sowie der Hilfen bei der Haushaltsführung – Auswirkungen auf den Pflegemarkt ambulant

Die Anmeldung und weitere Informationen finden Sie hier

Facebook

Verwandte Artikel:

TIPP

ALTENPFLEGE-Messe 2018

Aus aktuellem Anlass: Konferenz zum PpSG ambulant angesetzt

Bundestag hat das Pflegepersonalstärkungsgesetz verabschiedet

Videos

Sozialrechtler Ronald Richter kritisiert Spahns Pflegepolitik

Veranstaltungen

Vincentz Akademie

Veranstaltungen

Häusliche Pflege Fernlehrgang

Veranstaltungen

AltenpflegeKongresse 2018 / 2019

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren

Aktuelle Ausgabe

zum Abo ...

April 2019

Herzensache
Wie die Pflege sich mit
Mut und Ideen neu erfindet

Abo

Downloads

Weitere Zeitschriften

pflegepartner

Das Magazin für pflegende Angehörige

pflegepartner

Richtig beraten -
mit pflegepartner

pflegpartner unterstützt Sie bei der Beratung pflegender Angehöriger und stärkt das Marketing Ihres Pflegedienstes mit hochwertigen Inhalten, die überzeugen. Schaffen Sie Vertrauen - mit pflegepartner!


Werfen Sie hier einen Blick ins Heft!

Bestellen Sie hier Ihr Kundenmagazin!

Verlagsbereich Altenhilfe

Verlagsbereich Altenhilfe

Partner für die Altenhilfe

Altenpflege Logo

Altenpflege Online

Vorsprung durch Wissen. Die Website für die Pflegepraxis.

CAREkonkret Logo

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege

Altenheim Logo

Altenheim Online

Lösungen fürs Management von Pflegeheimen

CareInvest

CAREInvest

Der Branchendienst des Pflegemarkts