Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Nachrichten Die Zukunft der Pflege liegt im Quartier

Betreuungsangebote

Die Zukunft der Pflege liegt im Quartier

10.02.2017
Foto: RainerSturm/pixelio.de

Foto: RainerSturm/pixelio.de

Die Zukunft der Pflege liege im Quartier, sagt Brandenburgs Sozialministerin Diana Golze (Linke) und plädiert für "kleine dezentrale Lösungen". Ähnliche Meinungen zeichnen sich auch in anderen Landesregierungen ab.

In der eigenen Wohnung und im Stadtteil: Alte Menschen wollen meistens im vertrauten Umfeld alt werden, auch wenn sie pflegebedürftig sind. 78 Prozent aller Pflegebedürftigen werden in Brandenburg im eigenen Zuhause von Angehörigen oder mit Hilfe von ambulanten Pflegediensten versorgt, betonte Brandenburgs Sozialministerin Diana Golze (Linke) am 9. Februar, meldet die Deutsche Presseagentur.
Die Zukunft der Pflege liege im Quartier. "Dort, wo die Menschen leben und alt werden wollen, brauchen wir kleine dezentrale Lösungen", sagte sie. Ziel sei es jedoch, Pflegebedürftigkeit zu vermeiden und zu verzögern. Aktive und sozial gut eingebundene Menschen hätten ein geringeres Risiko, pflegebedürftig zu werden. Mit der 2015 gestarteten Pflegeoffensive werden unter anderem Kommunen unterstützt, entsprechende Angebote zu unterbreiten. Erfolgreich hat sich aus Sicht von Golze die Zahl von Betreuungsplätzen in der Tagespflege entwickelt, was Angehörige entlastet. 2013 habe es 3698 Plätze gegeben, 2015 bereits 4500. 4 Prozent der Pflegebedürftigen nutzten das - im Bundesdurchschnitt waren es 2,6 Prozent.

"Quartiere, in denen Menschen gut älter werden können, sind ein Standortvorteil – auch für die Jüngeren, die dort heimisch sind und bleiben wollen. Den Kommunen kommt eine Schlüsselrolle zu, denn auf lokaler Ebene wird unmittelbar deutlich, was ausgebaut oder verändert werden muss", erklärte Ministerin Barbara Steffens zur Eröffnung der Fachtagung "Kommunale Altenberichterstattung in NRW" in Düsseldorf. "Gerade die Entwicklung altersgerechter Quartiere kann ohne gut aufgestellte ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen sowie genügend Logopäden, Ergo- und Physiotherapeuten nicht zukunftssicher gestaltet werden" so Steffens einige Tage zuvor.

Seminartipp:

Ambulant Betreute Wohngemeinschaften - Erfolgsfaktoren für Initiatoren und Begleiter von Wohngemeinschaften

Grundlagen der Tagespflege für ambulante Pflegedienste - Tagespflege erfolgreich führen

Die PDL in der Tagespflege - Aufgaben, Kompetenzen, Verantwortlichkeiten

Buchtipp:

Das Pflege-Stärkungsgesetz 3 (Shop)

Autor: Andreas Heiber, System & Praxismehr

Facebook

Verwandte Artikel:

TIPP

ALTENPFLEGE-Messe 2018

Verhinderungspflege: Private Prüfer gehen Sonderweg

Pflegestufen und Patientenverfügungen sorgen für Verunsicherung

Veranstaltungen

Häusliche Pflege KONFERENZ - Abrechnungsprüfung 2017

Veranstaltungen

ALTENPFLEGE ZUKUNFTSTAG 2019

Veranstaltungen

Häusliche Pflege Fernlehrgang

Produkt

Das Pflege-Stärkungsgesetz 3

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren

Aktuelle Ausgabe

HP_10_2020_cover_200px

Oktober 2020

Kurzzeitpflege Daheim
Die Pflegezentrale Wagner gewinnt den Häusliche Pflege Innovationspreis

Abo

Downloads

Weitere Zeitschriften

pflegepartner

Das Magazin für pflegende Angehörige

pflegepartner

Richtig beraten -
mit pflegepartner

pflegepartner unterstützt Sie bei der Beratung pflegender Angehöriger und stärkt das Marketing Ihres Pflegedienstes mit hochwertigen Inhalten, die überzeugen. Schaffen Sie Vertrauen - mit pflegepartner!


Werfen Sie hier einen Blick ins Heft!

Bestellen Sie hier Ihr Kundenmagazin!

Verlagsbereich Altenhilfe

Verlagsbereich Altenhilfe

Partner für die Altenhilfe

Altenpflege Logo

Altenpflege Online

Vorsprung durch Wissen. Die Website für die Pflegepraxis.

CAREkonkret Logo

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege

Altenheim Logo

Altenheim Online

Lösungen fürs Management von Pflegeheimen

CareInvest

CAREInvest

Der Branchendienst des Pflegemarkts