Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Nachrichten Entbürokratisierung für Tages- und Kurzzei...

Pflegedokumentation

Entbürokratisierung für Tages- und Kurzzeitpflege kann in die Fläche gehen

08.03.2017
Elisabeth Beikirch vom Projektbüro zur flächendeckenden Umsetzung des Projekts "Entbürokratisierung der Pflegedokumentation" informierte heute in Berlin rund 200 Pflegeprofis, Behörden- und Verbandsvertreter über den aktuellen Stand. Foto: Lukas Sander

Elisabeth Beikirch vom Projektbüro zur flächendeckenden Umsetzung des Projekts "Entbürokratisierung der Pflegedokumentation" informierte heute in Berlin rund 200 Pflegeprofis, Behörden- und Verbandsvertreter über den aktuellen Stand. Foto: Lukas Sander

Nach einem erfolgreichen Praxistest soll die Pflegedokumentation auch in der Tages- und Kurzzeitpflege flächendeckend entbürokratisiert werden. Dieses Signal geht von einer Abschlussveranstaltung zur Anpassung des sogenannten Strukturmodells an diese Versorgungsformen in Berlin aus.

Im ambulanten und vollstationären Bereich arbeiten bereits 40 Prozent aller Einrichtungen in Deutschland nach dem Strukturmodell. "Ein Zurück gibt es nicht mehr", sagte der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Karl-Josef Laumann, vor rund 200 Pflegeprofis, Behörden- und Verbandsvertretern. Laumann geht davon aus, dass die Einrichtungen, die noch abgewartet haben, sich jetzt "auf den Zug setzen" werden. Dass auch die Tages- und Kurzzeitpflege nun erreicht werden, bezeichnete der Pflegebevollmächtigte als einen "Meilenstein in Sachen Entbürokratisierung".

Die entbürokratisierte Arbeit in Tagespflegeeinrichtungen unterscheidet sich in einigen Punkten von der in vollstationären Einrichtungen. Beispielsweise gibt es speziell auf Aktivierung und Mobilisierung spezialisierte Maßnahmenpläne. Ein Kommunikationsbogen dient dem Informationsaustausch beispielsweise mit ambulanten Diensten oder Angehörigen. "Viele Einrichtungen meldeten zurück, dass sie damit Informationen bekommen haben, die sie sonst nie erhalten hätten, sagte Dr. Grit Braeseke vom IGES Institut, bei dem das mit der Entbürokratisierung beauftragte Büro Ein-Step angesiedelt ist.

Auch Kurzzeitpflegeeinrichtungen können künftig mit einem angepassten Strukturmodell arbeiten. Wie in der Tagespflege werden Varianten von Maßnahmenplänen und Berichteblättern angeboten.

Facebook

Verwandte Artikel:

TIPP

ALTENPFLEGE-Messe 2018

Recht

Haben Sie das PSG I schon komplett umgesetzt?

Recht

PSG II: Experte erklärt die Neuerungen der Pflegereform für ambulante Dienste

Recht

Der Pflegetüv vor dem Aus. Wie geht es weiter mit der Pflegetransparenz?

Veranstaltungen

Zukunftstag ALTENPFLEGE 2017

Produkt

Tagespflege betreiben

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren

Aktuelle Ausgabe

zum Abo ...
August 2017

Strategie:
Warum und wie Sie mit Ihrem Pflegedienst wachsen sollten

Abo

Downloads

Weitere Zeitschriften

pflegepartner

Das Magazin für pflegende Angehörige

pflegepartner

Richtig beraten -
mit pflegepartner

pflegpartner unterstützt Sie bei der Beratung pflegender Angehöriger und stärkt das Marketing Ihres Pflegedienstes mit hochwertigen Inhalten, die überzeugen. Schaffen Sie Vertrauen - mit pflegepartner!


Werfen Sie hier einen Blick ins Heft!

Bestellen Sie hier Ihr Kundenmagazin!

Verlagsbereich Altenhilfe

Verlagsbereich Altenhilfe

Partner für die Altenhilfe

Altenpflege Logo

Altenpflege Online

Vorsprung durch Wissen. Die Website für die Pflegepraxis.

CAREkonkret Logo

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege

Altenheim Logo

Altenheim Online

Lösungen fürs Management von Pflegeheimen

CareInvest

CAREInvest

Der Branchendienst des Pflegemarkts

Vincentz Network

Vincentz Berlin

Top-News aus Gesundheitspolitik und Gesundheitswirtschaft.