Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Nachrichten Fusionieren Neuendettelsau und Schwäbisch...

Pflegemarkt

Fusionieren Neuendettelsau und Schwäbisch Hall?

14.01.2019
Gemeinsam konkurrenzfähiger: Die Diakonischen Werke Neuendettelsau und Schwäbisch Hall erwägen, sich zusammenzuschließen und als eine große Organisation zu arbeiten.

<paragraph align="right">(Foto: Adobe Stock/Ralf Geithe)</paragraph>

Gemeinsam konkurrenzfähiger: Die Diakonischen Werke Neuendettelsau und Schwäbisch Hall erwägen, sich zusammenzuschließen und als eine große Organisation zu arbeiten.

(Foto: Adobe Stock/Ralf Geithe)

Die Diakoniewerke Neuendettelsau und Schwäbisch Hall wollen in den kommenden Wochen über eine Fusion abstimmen. Dabei könnte eines der größten diakonischen Unternehmen in Deutschland entstehen. Nach Informationen des Evangelischen Pressedienstes (epd) sollen die Aufsichtsgremien beider Werke bis Ende März entscheiden.

Beiden evangelischen Sozialwerken gehe es wirtschaftlich gut, sagte der Neuendettelsauer Vorstandsvorsitzende Mathias Hartmann dem epd. Trotzdem versprächen sich beide von einem Zusammengehen strategische Vorteile für die Zukunft. Vor allem für die jeweiligen Klinik-Bereiche wäre dies eine nachhaltige Perspektive. "Auf Dauer sind wir mit unseren 750 Betten sowie Schwäbisch Hall mit seinen 500 Betten jeweils allein zu klein für den immer härteren Klinikmarkt", sagte Hartmann. Die Diakonie im bayerischen Neuendettelsau beschäftigt derzeit rund 7.800 Menschen, das Diakoniewerk im württembergischen Schwäbisch Hall etwa 2.300.

Die "kritische Größe" für nachhaltiges Wirtschaften liege bei 1.000 bis 1.500 Betten. Durch die geplante Fusion würde das neue Unternehmen in die Top Fünf der größten diakonischen Träger Deutschlands vorstoßen. Es sei nicht so, dass "ein großer Partner den kleineren 'schluckt'", sagte Hartmann. Es solle auch mehrere Unternehmenssitze geben: "Zwei Traditions-Diakonien gründen etwas völlig Neues." Beide Werke wurden Mitte des 19. Jahrhunderts gegründet.

Die Diakonischen Werke in Bayern und Württemberg stehen einer Fusion sehr positiv gegenüber, ebenso die zwei evangelischen Landeskirchen. Zur mittelfränkischen Diakonie Neuendettelsau gehören Seniorenheime, Behinderteneinrichtungen, mehrere Schulen, Kliniken sowie die Wilhelm Löhe Hochschule in Fürth. Das Diakoniewerk Schwäbisch Hall betreibt neben dem Krankenhaus in Schwäbisch Hall eine Ausbildungsstätte für Pflegeberufe. Darüber hinaus hat es die Arbeitsbereiche Altenhilfe und ambulante Pflege. (epd)

Facebook
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren

Aktuelle Ausgabe

zum Abo ...

August 2019

Ein Stück vom Kuchen
Betreuungsdienste dürfen pflegen – was das für ambulante Pflegedienste bedeutet

Abo

Downloads

Weitere Zeitschriften

pflegepartner

Das Magazin für pflegende Angehörige

pflegepartner

Richtig beraten -
mit pflegepartner

pflegpartner unterstützt Sie bei der Beratung pflegender Angehöriger und stärkt das Marketing Ihres Pflegedienstes mit hochwertigen Inhalten, die überzeugen. Schaffen Sie Vertrauen - mit pflegepartner!


Werfen Sie hier einen Blick ins Heft!

Bestellen Sie hier Ihr Kundenmagazin!

Verlagsbereich Altenhilfe

Verlagsbereich Altenhilfe

Partner für die Altenhilfe

Altenpflege Logo

Altenpflege Online

Vorsprung durch Wissen. Die Website für die Pflegepraxis.

CAREkonkret Logo

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege

Altenheim Logo

Altenheim Online

Lösungen fürs Management von Pflegeheimen

CareInvest

CAREInvest

Der Branchendienst des Pflegemarkts