Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Nachrichten KAI startet in Berlin

Außerklinische Intensivpflege

KAI startet in Berlin

20.11.2019
Kongresspräsident Stephan Patke hofft beim KAI auf regen Austausch zwischen Leistungserbringern und Politik.

Foto: Florian Arp

Kongresspräsident Stephan Patke hofft beim KAI auf regen Austausch zwischen Leistungserbringern und Politik.

Foto: Florian Arp

Der Kongress für Außerklinische Intensivpflege (KAI) ist in Berlin gestartet. Häusliche Pflege Chefredakteur Lukas Sander, Kongresspräsident Stephan Patke sowie Franz Wagner, Präsident des Deutschen Pflegerats (DPR), eröffneten die Veranstaltung.

Der Praxiskongress findet nun bereits zum zehnten Mal statt, erstmal aber unter der Flagge des Verlagshauses Vincentz Network. Über 70 Vorträge zu Pflegepraxis, Recht und Hilfsmitteln erwarten die Kongressbesucher jetzt bis Donnerstagabend. 

"Ganz herzlichen Dank dafür, dass wir diese Veranstaltung wieder durchführen können", so Lukas Sander. Ein Jahr zuvor sei noch nicht klar gewesen, dass es den KAI auch 2019 wieder geben sollte.

"Wir müssen die Chance nutzen, miteinander und mit der Politik darüber zu reden, wie wir in Zukunft leben und arbeiten wollen", so Stephan Patke. Dazu gehöre auch das Rehabilitations- und Intensivpflegestärkungsgesetz (RISG), das in den vergangenen Wochen viel kritisiert worden war. Diese Kritik sei jedoch teilweise zu oberflächlich, so Patke. Er glaube daran, dass die Bundesregierung das das Recht auf Selbstbestimmung nicht, wie befürchtet, opfern werde.

Auch Franz Wagner äußerte sich in seiner Rede zu den politischen Entwicklungen um die Außerklinische Intensivpflege: "Herr Spahn wirft gerne einfach einen Stein in den Teich und guckt, was die Wellen machen. Das passt zu seinem Benchmark, ein Gesetz pro Monat auf den Weg zu bringen". Das sei schön und gut, denn in der Vergangenheit habe sich seitens der Politik zu wenig getan. "Manchmal sollte ein Gesetzesentwurf vor der Veröffentlichung aber vielleicht doch eine Runde mehr drehen", so der DPR-Präsident.

Zu Gast sind am zweiten Kongresstag auch Kordula Schulz-Asche, pflegepolitische Sprecherin der Grünen im Bundestag, sowie Andreas Westerfellhaus, Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung. Sie werden sich in einer Sprechstunde den Fragen der Teilnehmenden stellen.

Facebook

Verwandte Artikel:

Verdi ruft zu bundesweitem Aktionstag auf

Rahmenempfehlungen § 132a SGB V sind online

Lange Wartezeit auf Fachkräfte: bpa fordert 50 zusätzliche Visabeamte

VDAB fordert faire Vergütungsverhandlungen

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren

Aktuelle Ausgabe

zum Abo ...

Dezember 2019

Pflegedienst als Bauherr
Expertentipps für Finanzierung und Planung

Abo

Downloads

Weitere Zeitschriften

pflegepartner

Das Magazin für pflegende Angehörige

pflegepartner

Richtig beraten -
mit pflegepartner

pflegepartner unterstützt Sie bei der Beratung pflegender Angehöriger und stärkt das Marketing Ihres Pflegedienstes mit hochwertigen Inhalten, die überzeugen. Schaffen Sie Vertrauen - mit pflegepartner!


Werfen Sie hier einen Blick ins Heft!

Bestellen Sie hier Ihr Kundenmagazin!

Verlagsbereich Altenhilfe

Verlagsbereich Altenhilfe

Partner für die Altenhilfe

Altenpflege Logo

Altenpflege Online

Vorsprung durch Wissen. Die Website für die Pflegepraxis.

CAREkonkret Logo

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege

Altenheim Logo

Altenheim Online

Lösungen fürs Management von Pflegeheimen

CareInvest

CAREInvest

Der Branchendienst des Pflegemarkts