Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Nachrichten Kammerpräsidentin fordert: elf Stunden Ruh...

Arbeitsschutz

Kammerpräsidentin fordert: elf Stunden Ruhepause in Pflegeberufen

27.08.2020
Nady Klarmann, Niedersachsens Pflegekammerpräsidentin, fordert garantierte Ruhezeiten von elf Stunden für Pflegeberufe.

Foto: Tino Schaft

Nady Klarmann, Niedersachsens Pflegekammerpräsidentin, fordert garantierte Ruhezeiten von elf Stunden für Pflegeberufe.

Foto: Tino Schaft

Nadya Klarmann, Präsidentin der Pflegekammer Niedersachsen, fordert elf Stunden Ruhepausen in den Pflegeberufen. "Pflegende fühlen sich bezüglich Arbeitsschutz nur als Menschen zweiter Klasse", so Klarmann jetzt in Hannover, denn häufig lägen nur neun Stunden Ruhepause zwischen zwei Diensten.

Das Arbeitszeitgesetz sehe elf Stunden Ruhezeit ohne Unterbrechung vor. Doch diese gesetzliche Ruhezeit könne in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen auf zehn Stunden verkürzt werden. Tarifvertragliche Regelungen machten sogar eine Verkürzung auf neun Stunden möglich. "Abzüglich von Arbeitswegen schmilzt die Ruhezeit schnell noch weiter dahin", sagt Klarmann. Die Pflegekammer Niedersachsen erreichen immer wieder Klagen von Kolleginnen und Kollegen, die häufige Wechsel von Spät- auf Frühdienst mit den damit verbundenen kurzen Ruhepausen extrem belasten.

"Elf Stunden sind ein Mindestmaß, dass Beschäftigte dringend brauchen, um konzentriert ihrer verantwortungsvollen Arbeit nachzugehen", sagt Klarmann. Schon während der Corona-Pandemie wurden Arbeitszeitregelungen und Personaluntergrenzen außer Kraft gesetzt, Schutzausrüstung war nicht immer und überall verfügbar. Klarmann fordert: "Wenn der Beruf attraktiver werden soll brauchen wir ein Umdenken in der Politik. Pflegefachpersonen, die jeden Tag das System am Laufen halten, brauchen vernünftige Arbeitsbedingungen, angefangen von garantierten Ruhezeiten von mindestens elf Stunden, ein Ende von 12-Tage-Schichten, ein am tatsächlichen Pflegebedarf bemessenes Personalbemessungsinstrument bis hin zu attraktiven Löhnen."

Facebook

Verwandte Artikel:

Verbändebündnis fordert Reform der Pflegeversicherung

DBfK fordert flächendeckende Corona-Tests für Pflegekräfte

Evangelische Heimstiftung erhielt 15 Millionen Euro Finanzspritze

Steigende Arbeitslosenzahlen bei Pflegekräften

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren

Aktuelle Ausgabe

HP_11_2020_200px_Cover

November 2020

Kein Geld - kein Personal
Woran die ambulante Personalbemessung scheitert

Abo

Downloads

Weitere Zeitschriften

pflegepartner

Das Magazin für pflegende Angehörige

pflegepartner

Richtig beraten -
mit pflegepartner

pflegepartner unterstützt Sie bei der Beratung pflegender Angehöriger und stärkt das Marketing Ihres Pflegedienstes mit hochwertigen Inhalten, die überzeugen. Schaffen Sie Vertrauen - mit pflegepartner!


Werfen Sie hier einen Blick ins Heft!

Bestellen Sie hier Ihr Kundenmagazin!

Verlagsbereich Altenhilfe

Verlagsbereich Altenhilfe

Partner für die Altenhilfe

Altenpflege Logo

Altenpflege Online

Vorsprung durch Wissen. Die Website für die Pflegepraxis.

CAREkonkret Logo

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege

Altenheim Logo

Altenheim Online

Lösungen fürs Management von Pflegeheimen

CareInvest

CAREInvest

Der Branchendienst des Pflegemarkts