Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Nachrichten Management Pflegedienste leiden unter Kunden-Absagen

Auswirkungen der Corona-Krise

Pflegedienste leiden unter Kunden-Absagen

27.05.2020
Die Facebook-Umfrage gibt ein aktuelles Stimmungsbild der ambulanten Pflege wider.  Foto: Adobe Stock/magele-picture

Die Facebook-Umfrage gibt ein aktuelles Stimmungsbild der ambulanten Pflege wider.  Foto: Adobe Stock/magele-picture

Wie hat sich die wirtschaftliche Situation der Pflegedienste durch die Corona-Krise verändert? Gibt es noch viele Terminabsagen oder haben die Unternehmen nun sogar mehr zu tun? Eine Umfrage in der Facebook-Gruppe der Zeitschrift Häusliche Pflege gibt ein aktuelles Stimmungsbild.

Nach ihrer Einschätzung der wirtschaftlichen Situation befragt, gaben die meisten Umfrage-Teilnehmer (86 von insgesamt 147) an, die Lage sei "unverändert". 42 bewerteten die Situation seit Ausbruch des Virus als schlechter und nur ein kleiner Teil (19) ist der Meinung, die Lage hätte sich verbessert. In zahlreichen Kommentaren schildern die Gruppen-Mitglieder die aktuelle Situation ihres Pflegedienstes.
"Absagen auf der einen Seite, Leistungserweiterung auf der anderen Seite. Die Situation hat das Team unglaublich zusammengeschweißt, so dass ich unter Berücksichtigung der ‚Soft Skills‘ sagen kann, es läuft besser", schreibt beispielsweise Marcel Klöpfel vom Pflegedienst Humana in Bochum.

"Bei uns ist es leider deutlich schlechter", schreibt Melanie Hedtfeld, Inhaberin eines Pflegedienstes im nordrhein-westfälischen Halver. "Von uns aus musste unser Café Vierjahreszeiten abgesagt werden. Alleine das sind wöchentlich drei Stunden für zehn Kunden!" Sie hätte viele zudem viele Absagen von Kunden – vor allem im Hauswirtschaftsbereich – erhalten, so die Pflegedienst-Inhaberin.

Auch Unternehmensberater Thomas Sießegger bewertet die Lage der ambulanten Pflege und hat eine eigene Umfrage bei Facebook gestartet. Danach haben vor allem die Umsätze in der Pflege durch Corona gelitten. Nachdem auch der Unternehmensberater eine große Zurückhaltung seitens der Kunden festgestellt hatte, beobachte er in den letzten drei bis vier Wochen, dass diese abnehme und eine Gewöhnung an diese "neue Normalität" stattfinde.

Sehen Sie die gesamte Umfrage mit allen Kommentaren in der  Facebook-Gruppe der Zeitschrift Häusliche Pflege . Einen ausführlichen Bericht hierzu finden Sie außerdem in der aktuellen Ausgabe der  Zeitung CAREkonkret .

Facebook
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren

Aktuelle Ausgabe

zum Abo

September 2020

Ein passendes Segment?
Ambulante Psychiatrische Pflege im Fokus

Abo

Downloads

Weitere Zeitschriften

pflegepartner

Das Magazin für pflegende Angehörige

pflegepartner

Richtig beraten -
mit pflegepartner

pflegepartner unterstützt Sie bei der Beratung pflegender Angehöriger und stärkt das Marketing Ihres Pflegedienstes mit hochwertigen Inhalten, die überzeugen. Schaffen Sie Vertrauen - mit pflegepartner!


Werfen Sie hier einen Blick ins Heft!

Bestellen Sie hier Ihr Kundenmagazin!

Verlagsbereich Altenhilfe

Verlagsbereich Altenhilfe

Partner für die Altenhilfe

Altenpflege Logo

Altenpflege Online

Vorsprung durch Wissen. Die Website für die Pflegepraxis.

CAREkonkret Logo

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege

Altenheim Logo

Altenheim Online

Lösungen fürs Management von Pflegeheimen

CareInvest

CAREInvest

Der Branchendienst des Pflegemarkts