Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern: Zahl der Pflegebed...

Debatte um Pflegekosten

Mecklenburg-Vorpommern: Zahl der Pflegebedürftigen steigt

12.07.2019
Mecklenburg-Vorpommerns Sozialministerin Stefanie Drese (SPD) sieht das Bundesland angesichts der steigenden Zahl an Pflegebedürftigen Menschen vor großen Herausforderungen.

Foto: SPD

Mecklenburg-Vorpommerns Sozialministerin Stefanie Drese (SPD) sieht das Bundesland angesichts der steigenden Zahl an Pflegebedürftigen Menschen vor großen Herausforderungen.

Foto: SPD

Die Zahl der Pflegebedürftigen in Mecklenburg-Vorpommern hat sich nach Angaben von Sozialministerin Stefanie Drese (SPD) innerhalb von zwei Jahren um 15 Prozent auf mehr als 91 000 erhöht. Diese Entwicklung bedeute für die Organisation und Finanzierung der Pflege große Herausforderungen.

Ein wesentlicher Punkt sei dabei die Gewinnung von Fachkräften. "Wer Fachkräfte gewinnen oder halten will, muss faire Löhne zahlen. Gerade in Mecklenburg-Vorpommern besteht hier Nachholbedarf", betonte Drese bei einer Informationsveranstaltung in Anklam.

Unterschiedliche Mindestlöhne in Ost und West dürfe es nicht länger geben. Impulse für eine insgesamt bessere Bezahlung von Pflegekräften erwarte sie durch geplante Gesetzesänderungen der Bundesregierung.

Drese mahnte zudem eine ehrliche Debatte über die Finanzierung der steigenden Pflegekosten an. "Ich bin überzeugt, dass viele Menschen bereit sind, mehr Geld für die Pflege auszugeben, wenn es gerecht dabei zu geht. Die zusätzlichen Einnahmen müssen zu einer Kostenbegrenzung des Eigenanteils führen und tatsächlich den Pflegebeschäftigten und der Infrastruktur zu Gute kommen", sagte die Ministerin.

Facebook

Verwandte Artikel:

Hamburger Hausbesuch bald in der ganzen Stadt

Baden-Württemberg: Ein Drittel schließt mit roten Zahlen ab

Mecklenburg-Vorpommern finanziert kostenlose Pflegeausbildung

Kabinett beschließt Entwurf für Digitale-Versorgung-Gesetz

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren

Aktuelle Ausgabe

zum Abo ...

Juli 2019

Das nächste Level
Die Entwicklung der
ambulanten Pflege bis 2030

Abo

Downloads

Weitere Zeitschriften

pflegepartner

Das Magazin für pflegende Angehörige

pflegepartner

Richtig beraten -
mit pflegepartner

pflegpartner unterstützt Sie bei der Beratung pflegender Angehöriger und stärkt das Marketing Ihres Pflegedienstes mit hochwertigen Inhalten, die überzeugen. Schaffen Sie Vertrauen - mit pflegepartner!


Werfen Sie hier einen Blick ins Heft!

Bestellen Sie hier Ihr Kundenmagazin!

Verlagsbereich Altenhilfe

Verlagsbereich Altenhilfe

Partner für die Altenhilfe

Altenpflege Logo

Altenpflege Online

Vorsprung durch Wissen. Die Website für die Pflegepraxis.

CAREkonkret Logo

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege

Altenheim Logo

Altenheim Online

Lösungen fürs Management von Pflegeheimen

CareInvest

CAREInvest

Der Branchendienst des Pflegemarkts