Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Nachrichten Online-Sprechstunde: Modellversuch in Bade...

Ärztliche Versorgung

Online-Sprechstunde: Modellversuch in Baden-Württemberg

13.06.2017
Im Call-Center werden die Daten des Patienten aufgenommen. In einem telefonischen Rückruf oder per Video geht dann ein niedergelassener Arzt konkret auf die Beschwerden des Patienten ein. (Foto: stockphoto-graf - Fotolia.com)

Im Call-Center werden die Daten des Patienten aufgenommen. In einem telefonischen Rückruf oder per Video geht dann ein niedergelassener Arzt konkret auf die Beschwerden des Patienten ein. (Foto: stockphoto-graf - Fotolia.com)

Ein Modellversuch für eine Online-Sprechstunde soll Ende des Jahres in Stuttgart und Tuttlingen starten. Unter dem Schlagwort DocDirekt sollen sich Kranke bei einem Patiententelefon melden können und über medizinische Fachangestellte im Gesundheitssystem weitergeleitet werden.

Das sagte eine Sprecherin der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) in Stuttgart. Es sei das erste von den gesetzlichen Krankenkassen mitgetragene Vorhaben dieser Art in Deutschland. Privatwirtschaftlich gebe es bereits Angebote, die von den Patienten aber selbst zu zahlen seien.

Bewusst habe man einen Ballungsraum und eine ländliche Kommune gewählt, um die Erfahrungen zu vergleichen. "Wir glauben an ein großes Interesse an der Telefon-Expertise der Ärzte", sagte die Sprecherin. Denn die Patienten hätten kaum Wartezeiten weder für Beratung noch Behandlung und könnten sich nicht mehr im Wartezimmer anstecken. Allerdings könnten die Mediziner keine Rezepte online ausstellen, nur Hausmittel empfehlen. Denn das Bundesgesetz stehe einer digitalen Verordnung entgegen.

Nach einer ersten Abklärung kann der Patient an die richtige Adresse weitergeleitet werden - bei einem Notfall an die 112, sonst an einen Praxisarzt. Im Call-Center werden die Daten des Patienten aufgenommen. In einem telefonischen Rückruf oder per Video geht dann ein niedergelassener Arzt konkret auf die Beschwerden des Patienten ein.

Andere Bundesländer setzten auf ähnliche Lösungen.

Facebook

Verwandte Artikel:

Baden-Württemberg investiert in Digitalisierung

Mehrheit liefert gute Qualität: MDS verteidigt Pflegedienste

Veranstaltungen

Häusliche Pflege Managertag 2017

Produkt

Change Management für ambulante Dienste

Produkt

Leistungsauswertung SGB XI

Produkt

Haftungsrecht - eBook

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren

Aktuelle Ausgabe

zum Abo ...

September 2018

Zusammenspiel
Warum Netzwerken in der
Pflege die Zukunft gehört

Abo

Downloads

Weitere Zeitschriften

Merken

pflegepartner

Das Magazin für pflegende Angehörige

pflegepartner

Richtig beraten -
mit pflegepartner

pflegpartner unterstützt Sie bei der Beratung pflegender Angehöriger und stärkt das Marketing Ihres Pflegedienstes mit hochwertigen Inhalten, die überzeugen. Schaffen Sie Vertrauen - mit pflegepartner!


Werfen Sie hier einen Blick ins Heft!

Bestellen Sie hier Ihr Kundenmagazin!

Verlagsbereich Altenhilfe

Verlagsbereich Altenhilfe

Partner für die Altenhilfe

Altenpflege Logo

Altenpflege Online

Vorsprung durch Wissen. Die Website für die Pflegepraxis.

CAREkonkret Logo

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege

Altenheim Logo

Altenheim Online

Lösungen fürs Management von Pflegeheimen

CareInvest

CAREInvest

Der Branchendienst des Pflegemarkts