Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Nachrichten Pflegedienst schließt drei Projekte ab

Niedersachsächsisches Förderprojekt

Pflegedienst schließt drei Projekte ab

06.02.2019
Bürgermeisterin Meike Moog-Steffens (von links), Thomas Böckelmann, Ulrike Röhrs, Sozialministerin Carola Reimann, Christoph Haardt sowie Julia Lindner, bei der Projektübergabe in Schneverdingen.

Foto: Verein zur Pflege Hilfsbedürftiger

Bürgermeisterin Meike Moog-Steffens (von links), Thomas Böckelmann, Ulrike Röhrs, Sozialministerin Carola Reimann, Christoph Haardt sowie Julia Lindner, bei der Projektübergabe in Schneverdingen.

Foto: Verein zur Pflege Hilfsbedürftiger

Der Pflegedienst "Verein zur Pflege Hilfsbedürftiger" in Schneverdingen (Niedersachsen) hat mit Hilfe von Fördergeldern des Landes Niedersachsen drei Projekte abgeschlossen.

Finanziert durch das Förderprogramm "Stärkung der ambulanten Pflege im ländlichen Raum", nutzt der Pflegedienst jetzt drei Imagefilme, um potenzielles Personal von der Arbeit abseits der Großstadt zu überzeugen und eine App namens Planaya, die alle Mitarbeiter und Abläufe "smart vernetzt" und datenschutzrechtlich einwandfrei kommunizieren lässt. Im dritten Projekt kümmerte man sich um die Mitarbeitergesundheit: Weil die Pflege ein Knochenjob ist, gibt es jetzt eine Kooperation mit dem örtlichen Fitnessstudio.

Bei der Projektübergabe am 16. Januar in Schneverdingen war Niedersachsens Sozialministerin Dr. Carola Reimann zu Gast: "Mit dem Digitalisierungsprojekt und den kreativen Filmen zur Nachwuchsgewinnung hat der Verein zur Pflege Hilfsbedürftiger das umgesetzt, was in Zeiten des Pflegenotstands gerade so wichtig ist: Pflegekräfte entlasten, den Pflegeberuf attraktiver machen, die ambulante Pflege im ländlichen Raum stärken sowie unsere gute Versorgung erhalten und verbessern."

Für das Förderprojekt "Stärkung der ambulanten Pflege im ländlichen Raum" stellt das Land Niedersachsen jährlich rund 6,2 Millionen Euro zur Verfügung. Pro Pflegedienst können bis zu 45.000 Euro jährlich ausgeschüttet werden. Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass der Dienst sein personal nach Tarif oder tarifgerecht entlohnt.

Mehr Infos zum Termin lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der CAREkonkret.

Facebook

Verwandte Artikel:

Tausende demonstrieren gegen Pflegekammer

Opseo baut Präsenz im Norden aus

Rothgang glaubt nicht an Roboter in der Pflege

Großdemonstration gegen Pflegekammer

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren

Aktuelle Ausgabe

zum Abo ...

August 2019

Ein Stück vom Kuchen
Betreuungsdienste dürfen pflegen – was das für ambulante Pflegedienste bedeutet

Abo

Downloads

Weitere Zeitschriften

pflegepartner

Das Magazin für pflegende Angehörige

pflegepartner

Richtig beraten -
mit pflegepartner

pflegpartner unterstützt Sie bei der Beratung pflegender Angehöriger und stärkt das Marketing Ihres Pflegedienstes mit hochwertigen Inhalten, die überzeugen. Schaffen Sie Vertrauen - mit pflegepartner!


Werfen Sie hier einen Blick ins Heft!

Bestellen Sie hier Ihr Kundenmagazin!

Verlagsbereich Altenhilfe

Verlagsbereich Altenhilfe

Partner für die Altenhilfe

Altenpflege Logo

Altenpflege Online

Vorsprung durch Wissen. Die Website für die Pflegepraxis.

CAREkonkret Logo

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege

Altenheim Logo

Altenheim Online

Lösungen fürs Management von Pflegeheimen

CareInvest

CAREInvest

Der Branchendienst des Pflegemarkts