Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Nachrichten Pflegekräfte empört über Tweet von CDU-Pol...

Pflegepolitik

Pflegekräfte empört über Tweet von CDU-Politiker Rüddel

07.02.2018
CDU-Gesundheitspolitiker Erwin Rüddel hat Ärger wegen eines Tweets. Foto: Laurence Chaperon

CDU-Gesundheitspolitiker Erwin Rüddel hat Ärger wegen eines Tweets. Foto: Laurence Chaperon

Der CDU-Gesundheitspolitiker Erwin Rüddel sieht sich nach einem Twitter-Aufruf an Pflegekräfte heftiger Kritik ausgesetzt. Der Vorsitzende des Bundestags-Gesundheitsausschusses hatte am Dienstag über den Kurznachrichtendienst Pflegekräfte dazu aufgefordert, positiv über ihren Job zu berichten und damit Werbung für ihren Beruf zu machen.

Unter dem Hashtag "twitternwierueddel" beschreiben Pflegekräfte nun allerdings, wie katastrophal ihre Arbeitsbedingungen in Krankenhäusern und Pflegeheimen zum Teil wirklich sind. Der Pflegeschüler Alexander Jorde, der durch die ARD-Sendung "Wahlarena" mit seinen kritischen Fragen an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bekannt wurde, twitterte: "So lange Leute wie Rüddel Entscheidungen für Pflege treffen, wird sich gar nichts ändern."
Andere Twitter-Nutzer aus der Pflegebranche meldeten sich ebenfalls zu Wort. "Ich habe meinen Beruf mal gelernt, weil ich Menschen, die es allein nicht können, ein möglichst schönes Leben ermöglichen wollte. Meine Güte, war ich naiv", twitterte "Jessy". Sebastian Eckhardt schrieb, dass er zur Geburt seines ersten Sohnes gekündigt habe, "weil man mir zwecks Personalmangel nicht freigeben wollte/konnte". Rüddel erklärte wenige Stunden nach seinem umstrittenen Tweet: "Mein Tweet sollte keine Anschuldigung gegenüber den Pflegekräften sein. Wer meine politische Arbeit kennt, weiß wie viel Respekt ich vor der großartigen Arbeit habe, die Pfleger jeden Tag leisten." (epd)

Im vergangenen Jahr hatte Rüddel bei der Entscheiderkonferenz Außerklinische Intensivpflege mit der These "stationär vor ambulant" für Aufsehen gesorgt.
Rüddel nimmt am 17. April wieder an der Entscheider-Konferenz Außerklinische Intensivpflege 3.0 in Berlin teil. 
Facebook

Verwandte Artikel:

TIPP

ALTENPFLEGE-Messe 2018

Mitarbeiterpflege gegen Fachkräftemangel

Pflegedienst macht Druck auf Kostenträger

Baden-Württembergs Landesregierung will Pflegegesetz novellieren

CDU-Politiker Rüddel ist Vorsitzender des Gesundheitsausschusses

MDK-Geschäftsführer verteidigt neue Qualitätsrichtlinie

Veranstaltungen

Werkstattgespräch Personalmanagement

Veranstaltungen

Zukunftstag ALTENPFLEGE 2018

Veranstaltungen

Vincentz Akademie

Veranstaltungen

Häusliche Pflege Fernlehrgang

Veranstaltungen

AltenpflegeKongresse 2018 / 2019

Produkt

Hilfe zur Pflege nach dem SGB XII

Produkt

Kostenrechnung und Vergütungsverhandlungen

Produkt

Qualitätshandbuch - schlank und effektiv

Produkt

Das Pflege-Stärkungsgesetz 3

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren

Aktuelle Ausgabe

zum Abo ...

November 2018

Veränderung
Wie der Wechsel zu
neuen Strukturen
erfolgreich gelingt

Abo

Downloads

Weitere Zeitschriften

pflegepartner

Das Magazin für pflegende Angehörige

pflegepartner

Richtig beraten -
mit pflegepartner

pflegpartner unterstützt Sie bei der Beratung pflegender Angehöriger und stärkt das Marketing Ihres Pflegedienstes mit hochwertigen Inhalten, die überzeugen. Schaffen Sie Vertrauen - mit pflegepartner!


Werfen Sie hier einen Blick ins Heft!

Bestellen Sie hier Ihr Kundenmagazin!

Verlagsbereich Altenhilfe

Verlagsbereich Altenhilfe

Partner für die Altenhilfe

Altenpflege Logo

Altenpflege Online

Vorsprung durch Wissen. Die Website für die Pflegepraxis.

CAREkonkret Logo

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege

Altenheim Logo

Altenheim Online

Lösungen fürs Management von Pflegeheimen

CareInvest

CAREInvest

Der Branchendienst des Pflegemarkts