Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Nachrichten Politik und Pflegekammer einig über Anschu...

Schleswig-Holstein

Politik und Pflegekammer einig über Anschubfinanzierung

29.05.2020
Kammerpräsidentin Patricia Drube: "Ausschuss hat den Weg geebnet, dass die Kammer ihre Arbeit fortsetzen kann und die Liquidität gesichert ist". Foto: Pflegeberufekammer

Kammerpräsidentin Patricia Drube: "Ausschuss hat den Weg geebnet, dass die Kammer ihre Arbeit fortsetzen kann und die Liquidität gesichert ist". Foto: Pflegeberufekammer

Sozialpolitiker der Landesregierung und Verantwortliche der Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein haben den Weg für die Fortsetzung der Arbeit geebnet.

Die Finanzierung der Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein hatte zuletzt für Gespächsstoff gesorgt. Die Kammer hatte eine Anschubfinanzierung in Höhe von drei Millionen Euro durch das Land mit einem Hinweis auf die damit verknüpften Bedingungen nicht annehmen wollen .

Doch diese Diskussion ist jetzt beendet, wie die Kammer mitteilte. In einer Sitzung mit den Sozialpolitikern der regierungstragenden Fraktionen von CDU, Bündnis90/Die Grünen und FDP habe man sich weitestgehend einigen können.

"Wir sind sehr zufrieden, dass es ein gutes Ergebnis in Form einer Kompromisslinie gibt", sagte Patricia Drube, Präsidentin der Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein. Durch das Gespräch habe sich an vielen Stellen ein gleiches Verständnis zu Aufgaben und Ausstattung der Kammer ergeben. "Wir müssen noch einmal betonen, dass unsererseits die Annahme der Anschubfinanzierung nie in Frage gestellt wurde", fügte Drube hinzu. Die jetzige Verständigung habe für beide Seiten aber zu mehr Klarheit geführt. Die Kammer werde nun den formellen Weg fortsetzen und beim Sozialministerium den entsprechenden Förderantrag stellen.

Der Ausschuss signalisierte, dass der jetzige Stellenplan Berücksichtigung finden soll, um die Arbeitsfähigkeit der Kammer zu gewährleisten. Neueinstellungen darüber hinaus solle es nicht geben. Darüber hinaus soll es eine Befragung der Mitglieder bereits im ersten Quartal 2021 und in einer umfangreicheren Form geben, als von der Politik zunächst angedacht.

Facebook
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren

Aktuelle Ausgabe

"zum Abo"

Juli 2020

Beratung geht auch anders
Wie Sie die Krise als Chance nutzen können

Abo

Downloads

Weitere Zeitschriften

pflegepartner

Das Magazin für pflegende Angehörige

pflegepartner

Richtig beraten -
mit pflegepartner

pflegepartner unterstützt Sie bei der Beratung pflegender Angehöriger und stärkt das Marketing Ihres Pflegedienstes mit hochwertigen Inhalten, die überzeugen. Schaffen Sie Vertrauen - mit pflegepartner!


Werfen Sie hier einen Blick ins Heft!

Bestellen Sie hier Ihr Kundenmagazin!

Verlagsbereich Altenhilfe

Verlagsbereich Altenhilfe

Partner für die Altenhilfe

Altenpflege Logo

Altenpflege Online

Vorsprung durch Wissen. Die Website für die Pflegepraxis.

CAREkonkret Logo

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege

Altenheim Logo

Altenheim Online

Lösungen fürs Management von Pflegeheimen

CareInvest

CAREInvest

Der Branchendienst des Pflegemarkts