Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Nachrichten Soester Pflegekonferenz standardisiert Ber...

Soester Pflegekonferenz standardisiert Beratungsbesuche nach SGB XI

17.06.2008

Bundesweit einzigartig ist der Qualitätsstandard für Beratungsbesuche nach § 37,3 SGB XI, den die Pflegekonferenz des nordrhein-westfälischen Landkreises Soest entwickelt und jetzt vorgestellt hat. Der Standard wird fortan von allen Pflegediensten des Kreises in der Praxis eingesetzt. Die daraus gewonnenen Erfahrungen sollen in einen bundeseinheitlichen Standard einfließen. Die interdisziplinär besetzte Arbeitsgruppe "Ambulante Pflege" der Soester Pflegekonferenz hat den jetzt verabschiedeten Qualitätsstandard mit Beratungsleitfaden innerhalb der letzten Monate entwickelt. Dabei übernahm das Institut für Pflegewissenschaft der Universität Witten/ Herdecke die wissenschaftliche Begleitung des Projekts. Der Beratungsstandard orientiert sich in der formalen Gestaltung am bundeseinheitlichen "Expertenstandard Dekubitusprophylaxe in der Pflege". Die Arbeitsgruppe hat den Standard mit dem Ziel erarbeitet, die Qualität der Beratungsgespräche zu verbessern. Den Anstoß zur Formulierung des Beratungsstandards gab die in der Soester Kreispflegekonferenz vertretene Behindertenarbeitsgemeinschaft. Sie kritisierte, dass die Beratungsbesuche in der bestehenden Form keine Unterstützung bei der Bewältigung von Pflegebedürftigkeit darstellten. Auch erschien die Situation der Pflegedienste problematisch, die einerseits eine sinnvolle Beratung erbringen sollen, was andererseits aber durch den Pflicht- und Zwangscharakter der bisherigen Besuche kaum praktikabel sei. Diese Schwachstellen will der Soester Beratungsstandard nun beheben. Er geht dabei von der Maßgabe aus, dass jede pflegebedürftige Person eine situationsgerechte Beratung erhalten soll, die die Person in ihrer Pflegesituation unterstützt. Hieraus leitet der Standard Aussagen zur Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität der Beratungsbesuche ab, die sich auf die Qualifikation der Pflegefachkräfte, die einzusetzenden Materialien und die direkte Durchführung der Einsätze beziehen. Die Inhalte des Beratungsleitfadens beziehen sich auf die gesamte Pflegesituation und sind in frei formulierten Fragen zusammengestellt. Weil die Soester Pflegekonferenz die Meinung vieler Pflegedienste teilt, dass die von den Pflegekassen geleisteten Vergütungssätze eine qualitative Beratungspflege nicht sicherstellen, will der Kreis Soest für eine kostendeckende Vergütung der Beratungsbesuche eintreten. Unter der Leitung des Verbandes der Angestelltenkrankenkassen (VdAK-AEV) wird momentan ein bundeseinheitlicher Standard für die Beratungsbesuche diskutiert. Die Erkenntnisse aus Soest sollen hierbei berücksichtigt werden. Zu bestellen ist der Soester Standard für Beratungs- besuche im Internet unter www.pflege-atlas.de. Quelle: Häusliche Pflege 09/2002

Facebook
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren

Aktuelle Ausgabe

"zum Abo"

Juli 2020

Beratung geht auch anders
Wie Sie die Krise als Chance nutzen können

Abo

Downloads

Weitere Zeitschriften

pflegepartner

Das Magazin für pflegende Angehörige

pflegepartner

Richtig beraten -
mit pflegepartner

pflegepartner unterstützt Sie bei der Beratung pflegender Angehöriger und stärkt das Marketing Ihres Pflegedienstes mit hochwertigen Inhalten, die überzeugen. Schaffen Sie Vertrauen - mit pflegepartner!


Werfen Sie hier einen Blick ins Heft!

Bestellen Sie hier Ihr Kundenmagazin!

Verlagsbereich Altenhilfe

Verlagsbereich Altenhilfe

Partner für die Altenhilfe

Altenpflege Logo

Altenpflege Online

Vorsprung durch Wissen. Die Website für die Pflegepraxis.

CAREkonkret Logo

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege

Altenheim Logo

Altenheim Online

Lösungen fürs Management von Pflegeheimen

CareInvest

CAREInvest

Der Branchendienst des Pflegemarkts