Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Nachrichten Soziale Einrichtungen erhalten Gelder zur...

Berlin

Soziale Einrichtungen erhalten Gelder zur Klimavorsorge

21.10.2020
Soziale Einrichtungen sollen bis zu 150 Millionen Euro für Schutzmaßnahmen gegen die Folgen des Klimawandels wie Hitze oder Starkregen erhalten.

Foto: Fotolia/pattilabelle

Soziale Einrichtungen sollen bis zu 150 Millionen Euro für Schutzmaßnahmen gegen die Folgen des Klimawandels wie Hitze oder Starkregen erhalten.

Foto: Fotolia/pattilabelle

Pflege- und andere soziale Einrichtungen sollen bis zu 150 Millionen Euro für Schutzmaßnahmen gegen Hitze oder Starkregen erhalten. Das geht aus dem aktuellen Fortschrittsbericht zur Deutschen Anpassungsstrategie hervor, den das Bundeskabinett jetzt beschlossen hat. 

Das Förderprogramm des Umweltministeriums läuft den Angaben nach von diesem Oktober bis 2023 und soll kommunalen und sonstigen Trägern dabei helfen, sich auf die Folgen des Klimawandels vorzubereiten.

Gelder gibt es laut Ministerium zum Beispiel für die Dach- und Fassadenbegrünung, für den Aufbau von Schattenspendern wie Pavillons und Sonnensegeln oder für Trinkwasserspender. Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) erklärte, oft fehlten Alten- und Pflegeheimen, Kindertagesstätten oder Krankenhäusern die Mittel, um ausreichend vorzusorgen. Mit dem Förderprogramm würden gezielt all jene unterstützt, "die in der Corona-Pandemie Großes für die Gesellschaft leisten". Der Präsident des Umweltbundesamts, Dirk Messner, fügte hinzu, die konsequente Klimavorsorge helfe, mit den Folgen der Erdüberhitzung leben zu können.

Darüber hinaus will die Bundesregierung künftig alle Daten zu Schäden im Zusammenhang mit der Erderwärmung systematisch in einem bundesweiten Klimaschadenskataster bündeln. Im aktuellen Fortschrittsbericht heißt es, die mittlere Lufttemperatur in Deutschland habe sich seit der vorindustriellen Zeit von 1881 bis 2019 um rund 1,6 Grad erhöht. Extreme Hitze im Sommer setze den Menschen häufiger zu, und Starkregen führe oft zu großen Überschwemmungen.

Facebook

Verwandte Artikel:

Corona-Pflegebonus: Rund 38000 Anträge noch nicht bearbeitet

Webinar: Das digitale QM-Handbuch

Hamburg: MDK-Prüfungen erneut vorerst ausgesetzt

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren

Aktuelle Ausgabe

HP_11_2020_200px_Cover

November 2020

Kein Geld - kein Personal
Woran die ambulante Personalbemessung scheitert

Abo

Downloads

Weitere Zeitschriften

pflegepartner

Das Magazin für pflegende Angehörige

pflegepartner

Richtig beraten -
mit pflegepartner

pflegepartner unterstützt Sie bei der Beratung pflegender Angehöriger und stärkt das Marketing Ihres Pflegedienstes mit hochwertigen Inhalten, die überzeugen. Schaffen Sie Vertrauen - mit pflegepartner!


Werfen Sie hier einen Blick ins Heft!

Bestellen Sie hier Ihr Kundenmagazin!

Verlagsbereich Altenhilfe

Verlagsbereich Altenhilfe

Partner für die Altenhilfe

Altenpflege Logo

Altenpflege Online

Vorsprung durch Wissen. Die Website für die Pflegepraxis.

CAREkonkret Logo

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege

Altenheim Logo

Altenheim Online

Lösungen fürs Management von Pflegeheimen

CareInvest

CAREInvest

Der Branchendienst des Pflegemarkts