Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Nachrichten Spahn: Neun Millionen für Pflegeausbildung...

Qualifizierung von Fachkräften

Spahn: Neun Millionen für Pflegeausbildung im Ausland

29.11.2018
Die Pflegekräfte sollen aus dem Kosovo, Mazedonien, den Philippinen und Kuba kommen.

Foto (Archiv): epd/Rudolf Stumberger

Die Pflegekräfte sollen aus dem Kosovo, Mazedonien, den Philippinen und Kuba kommen.

Foto (Archiv): epd/Rudolf Stumberger

Fachkräfte für die Pflege in Deutschland sollen nach dem Willen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) künftig mit deutscher Unterstützung auch im Ausland ausgebildet werden.

"Vom Haushaltsausschuss haben wir noch einmal insgesamt neun Millionen Euro bekommen", sagte Spahn der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Geplant ist die Suche nach Kooperationspartnern für Pflegeschulen im Ausland. Zudem sollen die künftigen Fachkräfte in ihrem Heimatland bereits Deutsch lernen.

 "Idealerweise sollen sie dann mit Ende der Ausbildung in Deutschland ihre Arbeit starten können", sagte der Minister. Als mögliche Länder für eine solche Kooperation nannte er den Kosovo, Mazedonien, die Philippinen und Kuba. Um die Personalnot in der Pflege zu lindern, sei zudem "gerade erst ein Sofortprogramm für mehr Stellen und bessere Ausbildung" beschlossen worden, das ab Januar greife, sagte Spahn der Zeitung. Im Koalitionsvertrag ist ein Programm für 8.000 neue Fachkräfte-Stellen in Pflegeeinrichtungen vorgesehen.

Die Bundesregierung hatte angekündigt, im Zuge des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes eine Kampagne zur Anwerbung von Fachkräften aus Nicht-EU-Staaten auch für die Pflege zu starten. Ein Baustein des Gesetzespakets soll die Beschleunigung der Verfahren zur Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse sein. Über Anwerbeprogramme wurden in den vergangenen sechs Jahren rund 2.500 Pflegekräfte aus Nicht-EU-Staaten nach Deutschland vermittelt. Nach Daten der Bundesagentur für Arbeit gibt es im Bereich der Pflege in Deutschland rund 35.000 offene Stellen.

Facebook

Verwandte Artikel:

TIPP

ALTENPFLEGE-Messe 2018

Rheinland-Pfalz setzt Fachkräfte- und Qualifizierungsinitiative fort

48 Prozent können sich eine Rückkehr vorstellen

Pflegenotstand: Verband und Gewerkschaft warnen vor prekärer Lage im Land Brandenburg

Bundesrat billigt Pflegepersonal-Stärkungsgesetz

Aus aktuellem Anlass: Konferenz zum PpSG ambulant angesetzt

Veranstaltungen

Vincentz Akademie

Veranstaltungen

Häusliche Pflege Fernlehrgang

Veranstaltungen

AltenpflegeKongresse 2018 / 2019

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren

Aktuelle Ausgabe

zum Abo ...

Juni 2019

Hol's Dir!
Jetzt Fördermittel
nutzen

Abo

Downloads

Weitere Zeitschriften

pflegepartner

Das Magazin für pflegende Angehörige

pflegepartner

Richtig beraten -
mit pflegepartner

pflegpartner unterstützt Sie bei der Beratung pflegender Angehöriger und stärkt das Marketing Ihres Pflegedienstes mit hochwertigen Inhalten, die überzeugen. Schaffen Sie Vertrauen - mit pflegepartner!


Werfen Sie hier einen Blick ins Heft!

Bestellen Sie hier Ihr Kundenmagazin!

Verlagsbereich Altenhilfe

Verlagsbereich Altenhilfe

Partner für die Altenhilfe

Altenpflege Logo

Altenpflege Online

Vorsprung durch Wissen. Die Website für die Pflegepraxis.

CAREkonkret Logo

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege

Altenheim Logo

Altenheim Online

Lösungen fürs Management von Pflegeheimen

CareInvest

CAREInvest

Der Branchendienst des Pflegemarkts