Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Nachrichten Spahn will schnell gegen Personalmangel in...

Erste Rede als Ressortchef im Bundestag

Spahn will schnell gegen Personalmangel in der Pflege vorgehen

27.03.2018
Jens Spahn konzentrierte sich auf Fachthemen in seiner erste Rede als Gesundheitsminister. Foto: Monika Gaier

Jens Spahn konzentrierte sich auf Fachthemen in seiner erste Rede als Gesundheitsminister. Foto: Monika Gaier

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will schnell gegen Personalmangel in der Pflege und lange Wartezeiten in Arztpraxen vorgehen. Ihm gehe es um ganz konkrete Verbesserungen im Alltag, sagte der CDU-Politiker am Freitag in seiner ersten Rede als Ressortchef im Bundestag.

Die im Koalitionsvertrag vereinbarte Schaffung von zusätzlich 8.000 Stellen in der Pflege sei "ein erster wichtiger Schritt". Bei den Pflegeberufen sei ihm wichtig, dass auch Haupt- und Realschulabsolventen die Möglichkeit hätten, anzupacken.

Damit gesetzlich Versicherte nicht mehr so lange auf Termine warten müssen, sollten Ärzte mehr wöchentliche Sprechstundenzeit für sie vorhalten müssen, machte Spahn deutlich. Bei den Vergütungen dürften Ärzte "zumindest nicht bestraft werden", wenn sie mehr Patienten aufnehmen. Praxis-Niederlassungen auf dem Land sollten attraktiver gemacht werden. Bestehende Unfairness bei Terminvergaben sei nicht zu lösen, "indem wir alle länger warten lassen".

Der Minister hob die Rückkehr zu gleich hohen Beitragszahlungen von Arbeitgebern und Arbeitnehmern für die Krankenversicherung zum 1. Januar 2019 hervor. Mit der Senkung des Arbeitslosenbeitrags bringe dies eine Entlastung von acht Milliarden Euro für die Beschäftigten. Wie die Pläne zum Pflegepersonal und zu Arztterminen solle dies vor der Sommerpause gesetzgeberisch umgesetzt werden.

Facebook

Verwandte Artikel:

TIPP

ALTENPFLEGE-Messe 2018

bpa Sachsen-Anhalt bringt bessere Bezahlung von Pflegekräften auf den Weg

Patientenschützer fordern: Armut von Pflegebedürftigen bekämpfen

Zeitung: Spahn bringt Verordnung zur Pflegeausbildung auf den Weg

Nachrichten

Bündnis für Altenpflege fordert nach der Ernennung von Westerfellhaus Einsatz für den Erhalt des Altenpflege-Berufsabschlusses

Veranstaltungen

Werkstattgespräch Personalmanagement

Veranstaltungen

Vincentz Akademie

Veranstaltungen

Häusliche Pflege Fernlehrgang

Produkt

Hilfe zur Pflege nach dem SGB XII - eBook

Produkt

Kostenrechnung und Vergütungsverhandlungen

Produkt

Hilfe zur Pflege nach dem SGB XII

Produkt

Kostenrechnung und Vergütungsverhandlungen

Produkt

Ambulant betreute Wohngemeinschaften

Kommentare (1)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren

Aktuelle Ausgabe

zum Abo ...

Mai 2018

Richtig kalkuliert
Wie aus verschiedenen Daten ein Schema entsteht

Abo

Downloads

Weitere Zeitschriften

pflegepartner

Das Magazin für pflegende Angehörige

pflegepartner

Richtig beraten -
mit pflegepartner

pflegpartner unterstützt Sie bei der Beratung pflegender Angehöriger und stärkt das Marketing Ihres Pflegedienstes mit hochwertigen Inhalten, die überzeugen. Schaffen Sie Vertrauen - mit pflegepartner!


Werfen Sie hier einen Blick ins Heft!

Bestellen Sie hier Ihr Kundenmagazin!

Verlagsbereich Altenhilfe

Verlagsbereich Altenhilfe

Partner für die Altenhilfe

Altenpflege Logo

Altenpflege Online

Vorsprung durch Wissen. Die Website für die Pflegepraxis.

CAREkonkret Logo

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege

Altenheim Logo

Altenheim Online

Lösungen fürs Management von Pflegeheimen

CareInvest

CAREInvest

Der Branchendienst des Pflegemarkts