Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Nachrichten Studie: Deutschland braucht mehr altersger...

Wohnungswirtschaft

Studie: Deutschland braucht mehr altersgerechte Wohnungen

14.01.2019
In Deutschland fehlen barrierefreie Seniorenwohnungen. Das geht aus einer aktuellen Studie des Pestel-Institutes aus Hannover hervor.

<paragraph align="right">(Foto: Adobe Stock/RioPatuca Images)</paragraph>

In Deutschland fehlen barrierefreie Seniorenwohnungen. Das geht aus einer aktuellen Studie des Pestel-Institutes aus Hannover hervor.

(Foto: Adobe Stock/RioPatuca Images)

Der barrierearme Umbau von Wohnungen muss laut einer Studie in den nächsten Jahren stärker gefördert werden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung des Pestel-Instituts im Auftrag des Bundesverbands Deutscher Baustoff-Fachhandel (BDB), die am Montag auf der Messe BAU in München vorgestellt wurde.

Laut Studie werden ab 2035 24 Millionen Menschen zur Altersgruppe "65plus" gehören, rund sechs Millionen mehr als heute."Für diese Menschen gibt es viel zu wenig altersgerechten Wohnraum", sagte Michael Hölker, Geschäftsführer des BDB.

Die Menschen wollten so lange wie möglich zu Hause wohnen bleiben. Der barrierearme Umbau von Wohnungen könne dies ermöglichen. Dazu gehört beispielsweise, möglichst viele Stolperfallen zu beseitigen, etwa durch ebenerdige Duschen, Stufen vor Eingängen durch leicht ansteigende Gehwege zu ersetzen und für genügend Bewegungsraum zu sorgen. 

Solch ein Umbau rechne sich auch für den Staat, weil die Kosten für die Pflege in einem Seniorenheim deutlich höher seien als für die ambulante Pflege zuhause, bestätigte Matthias Günther, Vorstand des Pestel-Instituts. Allerdings wohnten 90 Prozent der Senioren in Deutschland in Ein- oder Mehrfamilienhäusern, die vor 1991 errichtet wurden. Diese seien nur selten barrierearm und energieeffizient. Das Pestel-Institut kommt zu dem Schluss, dass mindestens 500 Millionen Euro jährlich an Fördermitteln für den generationengerechten Bau- und Umbau erforderlich sind. (epd)

Facebook

Verwandte Artikel:

Fusionieren Neuendettelsau und Schwäbisch Hall?

Dorea übernimmt Abendfrieden Gruppe

Gesundheitsminister Spahn plädiert für Bundespflegekammer

Wartelisten in der ambulanten Pflege

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren

Aktuelle Ausgabe

zum Abo ...

September 2019

Alleskönner
Was eine PDL heute können muss und was sie tatsächlich verdient.

Abo

Downloads

Weitere Zeitschriften

pflegepartner

Das Magazin für pflegende Angehörige

pflegepartner

Richtig beraten -
mit pflegepartner

pflegepartner unterstützt Sie bei der Beratung pflegender Angehöriger und stärkt das Marketing Ihres Pflegedienstes mit hochwertigen Inhalten, die überzeugen. Schaffen Sie Vertrauen - mit pflegepartner!


Werfen Sie hier einen Blick ins Heft!

Bestellen Sie hier Ihr Kundenmagazin!

Verlagsbereich Altenhilfe

Verlagsbereich Altenhilfe

Partner für die Altenhilfe

Altenpflege Logo

Altenpflege Online

Vorsprung durch Wissen. Die Website für die Pflegepraxis.

CAREkonkret Logo

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege

Altenheim Logo

Altenheim Online

Lösungen fürs Management von Pflegeheimen

CareInvest

CAREInvest

Der Branchendienst des Pflegemarkts