Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Nachrichten Verlässliche Lieferketten für Schutzkleidu...

SARS-CoV-2

Verlässliche Lieferketten für Schutzkleidung und Desinfektionsmittel

16.03.2020
Schutzkleidung und Desinfektionsmittel sind zwingend notwendig für die Arbeit in der Altenpflege. Foto: ok-foto/AdobeStock

Schutzkleidung und Desinfektionsmittel sind zwingend notwendig für die Arbeit in der Altenpflege. Foto: ok-foto/AdobeStock

Im Kampf gegen das Corona-Virus droht der Pflege ein weiterer Notstand: die Hilfsmittel-Knappheit. Darauf wies die Ruhrgebietskonferenz Pflege hin. "Für 14 Tage reicht es noch", sagt der Gelsenkirchener Pflege-Unternehmer Claudius Hasenau, Sprecher der Ruhrgebietskonferenz Pflege.

Eine Umfrage unter den 40 Gesellschaftern der Arbeitgeber-Initiative ergab, dass bei der Mehrheit der Mitglieder die Vorräte zur Neige gehen oder angekündigte Lieferungen ausblieben. Die Einrichtung von Knotenpunkten zur koordinierten Belieferung von Pflegeeinrichtungen könnte eine erste Hilfsmaßnahme sein, so die Ruhrgebietskonferenz Pflege in einer aktuellen Pressemitteilung.

Die Arbeitgeber-Initiative forderte deshalb dringend verlässliche Lieferketten für Schutzkleidung und Desinfektionsmittel. Hasenau spricht für alle Gesellschafter, wenn er sagt: "Wir brauchen für unsere Mitarbeitenden und Patienten schnellmöglich Planungssicherheit." Die Arbeitgeberinitiative Ruhrgebietskonferenz-Pflege ruft deshalb zur besseren Koordination der Beschaffung von Hilfsmitteln für Pflegedienste und -einrichtungen auf.

Ambulante Pflegedienste, Tages- und Kurzzeitpflegen, Pflege-Wohngemeinschaften und Pflegeheime spielten eine Schlüsselrolle im Kampf gegen das COVID-19 und seine Folgen. "Nicht nur die Kliniken, auch die Altenpflege ist systemrelevant. Die ambulanten Dienste kümmern sich um die alten und kranken Menschen, denen jetzt die Familiennetzwerke wegbrechen. In unseren Einrichtungen leben ausschließlich Hochrisikopatienten", betont Silke Gerling, Geschäftsbereichsleiterin Alten- und Seniorenhilfe beim Diakoniewerk Essen.

Es dürfe nicht außer Acht gelassen werden, dass die häusliche Pflege sowie voll- und teilstationäre Einrichtungen alles dafür tun, die besonders gefährdeten Menschen vor einer Corona-Infektion zu schützen. Silke Gerling: "Das geht aber nur, wenn sich unsere Mitarbeitenden selbst gut schützen können."

Facebook
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren

Aktuelle Ausgabe

zum Abo

Juni 2020

Starke Leistung
Mutige Ideen in schwierigen Zeiten

Abo

Downloads

Weitere Zeitschriften

pflegepartner

Das Magazin für pflegende Angehörige

pflegepartner

Richtig beraten -
mit pflegepartner

pflegepartner unterstützt Sie bei der Beratung pflegender Angehöriger und stärkt das Marketing Ihres Pflegedienstes mit hochwertigen Inhalten, die überzeugen. Schaffen Sie Vertrauen - mit pflegepartner!


Werfen Sie hier einen Blick ins Heft!

Bestellen Sie hier Ihr Kundenmagazin!

Verlagsbereich Altenhilfe

Verlagsbereich Altenhilfe

Partner für die Altenhilfe

Altenpflege Logo

Altenpflege Online

Vorsprung durch Wissen. Die Website für die Pflegepraxis.

CAREkonkret Logo

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege

Altenheim Logo

Altenheim Online

Lösungen fürs Management von Pflegeheimen

CareInvest

CAREInvest

Der Branchendienst des Pflegemarkts