Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Nachrichten bpa Arbeitgeberverband und bpa stellen ein...

Vergütung in Niedersachsen

bpa Arbeitgeberverband und bpa stellen einheitliche Arbeitsvertragsrichtlinien vor

19.10.2017
bpa-Präsident Bernd Meurer nimmt die Krankenkassen in die Pflicht. Foto: Holger Göpel

bpa-Präsident Bernd Meurer nimmt die Krankenkassen in die Pflicht. Foto: Holger Göpel

Mit breiter Zustimmung der Mitgliederversammlung hat die Landesgruppe Niedersachsen des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) erstmals verbindliche Arbeitsvertragsrichtlinien auf den Weg gebracht. Damit seien höhere Gehälter für Pflegekräfte sofort möglich, sobald die Kassen die Refinanzierung sicherstellen.

"Wir haben geliefert; ab morgen müssen die Kassen und die Politik erklären, wann sie die höheren Entgelte durch eine Anpassung der Vergütung endlich scharf stellen", erklärte bpa-Präsident Bernd Meurer in Hannover für bpa und bpa Arbeitgeberverband. Die niedersächsischen Pflegeunternehmen stimmten mit tosendem Applaus zu. Die Arbeitsvertragsrichtlinien des bpa Arbeitgeberverbandes sehen auch eine auf Niedersachsen angepasste Vergütungstabelle auf anspruchsvollem Niveau vor. "Damit zeigen wir deutlich, dass auch die privaten Anbieter bereit sind, Gehälter auf dem Niveau einer Arbeitsvertragsrichtlinie zu bezahlen. Wir Privaten liefern damit unseren Teil für eine bessere Bezahlung der Pflegekräfte in Niedersachsen." Nach dem klaren Bekenntnis der bpa-Mitgliedsunternehmen in Niedersachsen zu den Arbeitsvertragsrichtlinien liege der Ball im Feld der Politik und der Kostenträger, so Meurer.

"Die Kassen haben sich bisher gerne aus der Verantwortung genommen, wenn es darum ging, höhere Löhne in der Altenpflege auch zu refinanzieren." Auch die Landesregierung sei gefragt: Es dürfe nicht sein, dass die Mitgliedseinrichtungen des bpa in Niedersachsen bereit sind, höhere Löhne zu bezahlen, und die Kostenträger ihren Refinanzierungsbeitrag nicht leisten. "Mit diesen Arbeitsvertragsrichtlinien haben alle, die beim Thema Bezahlung bisher mit dem Finger auf die privaten Anbieter gezeigt haben, keine Ausreden mehr. Nach dem bpa müssen nun auch Kostenträger und Politik handeln." Die privaten Pflegearbeitgeber in Niedersachsen übernehmen mit der heutigen deutlichen Zustimmung zu den Arbeitsvertragsrichtlinien die Verantwortung, die ihnen die Soziale Marktwirtschaft zuteilt. Damit bleibt Wettbewerb auf dem Pflegemarkt ohne flächendeckende Einheitslöhne möglich, um die Versorgung von Pflegebedürftigen auf dem flachen Land wie in den Städten gleichermaßen zu sichern. "Höhere Gehälter für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dürfen nun nicht zulasten der Pflegebedürftigen und Angehörigen gehen, sondern müssen durch die Kostenträger refinanziert werden", so Meurer. (dpa)

Facebook

Verwandte Artikel:

TIPP

ALTENPFLEGE-Messe 2018

Blog: Was die Pflege noch zu leisten imstande ist

Mecklenburg-Vorpommerns Sozialministerin Drese stellt strikte Trennung von ambulanter und stationärer Pflege infrage

Coolere Pflege heißt das Ziel

Blog: Ohne Lobby wird sich nichts verändern

In der Tagespflege steckt noch viel Potenzial

Land Berlin fördert Tages- und Nachtpflegeeinrichtungen pauschal

Veranstaltungen

Häusliche Pflege Managertag Herbst 2017

Veranstaltungen

Vincentz Akademie

Veranstaltungen

Häusliche Pflege Fernlehrgang

Veranstaltungen

AltenpflegeKongresse 2017 / 2018

Produkt

Qualitätshandbuch - schlank und effektiv

Produkt

Das Pflege-Stärkungsgesetz 3

Produkt

Vertragsgespräche erfolgreich führen

Produkt

Change Management für ambulante Dienste

Produkt

Das Pflege-Stärkungsgesetz 2

Produkt

Change Management für ambulante Dienste

Produkt

Handbuch Ambulante Einsatzplanung

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren

Aktuelle Ausgabe

zum Abo ...
November 2017

Mehr wissen:
So erhöhen Sie die
Wissensbilanz im
Pflegedienst entscheidend

Abo

Downloads

Weitere Zeitschriften

pflegepartner

Das Magazin für pflegende Angehörige

pflegepartner

Richtig beraten -
mit pflegepartner

pflegpartner unterstützt Sie bei der Beratung pflegender Angehöriger und stärkt das Marketing Ihres Pflegedienstes mit hochwertigen Inhalten, die überzeugen. Schaffen Sie Vertrauen - mit pflegepartner!


Werfen Sie hier einen Blick ins Heft!

Bestellen Sie hier Ihr Kundenmagazin!

Verlagsbereich Altenhilfe

Verlagsbereich Altenhilfe

Partner für die Altenhilfe

Altenpflege Logo

Altenpflege Online

Vorsprung durch Wissen. Die Website für die Pflegepraxis.

CAREkonkret Logo

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege

Altenheim Logo

Altenheim Online

Lösungen fürs Management von Pflegeheimen

CareInvest

CAREInvest

Der Branchendienst des Pflegemarkts