Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


04.08.2014

Programm Vormittag

Header_HP_Managertag Kompakt
 
 

09.40
Begrüßung durch die Fachredaktion HÄUSLICHE PFLEGE
Moderation: Dr. Susanne El-Nawab,
Redakteurin, Vincentz Network, Hannover
______________________________________________________________________________________


09.45 – 10.35 Uhr
Pflegereform 2015: Was kommt, was bleibt?
Der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff muss weiter warten, aber der erste Teil des neuen
Pflegestärkungsgesetzes (PSG 1) liegt vor. Im Mittelpunkt des Gesetzes steht die ambulante
Versorgung mit Verhinderungspflege, Tagespflege, Kurzzeitpflege, sowie Betreuungs- und
Entlastungsangeboten. Was kommt nun ab 1. Januar 2015 auf ambulante Pflegedienste zu?
Ein Bericht über die Chancen und Risiken der neuen Pflegereform.
Andreas Heiber,
System & Praxis, Bielefeld 


10.35 – 11.25 Uhr
Neue Pflegedokomentation: Stand der Implementierung
Das sind doch mal gute Nachrichten - die Pflegedokumentation soll flächendeckend entrümpelt
und wesentlich schlanker werden. Dazu müssen Pflegedienste die Ergebnisse des Entbürokrati-
sierungs-Projektes allerdings in die Tat umsetzen. Die Implementierungsphase dauert etwa zwei
Jahre. Die letzten Hürden sind beseitigt, denn das neue Dokumentationsverfahren ist offiziell mit
den Maßstäben und Grundsätzen zur Sicherung und Weiterentwicklung der Pflegequalität nach
§ 113 SGB XI kompatibel und wird vom MDK akzeptiert. Was sollen Plfegedienste jetzt ändern
und wie gehen Sie dabei vor?
Henning Steinhoff,
bpa, Hannover 
______________________________________________________________________________________


11.25 – 12.00 Uhr
Kaffee, Kommunikation und Networking

____________________________________________________________________________________

12.00 - 12.50 Uhr
Change-Management:
Mit der passenden Führungs-Philosophie gelingt die Veränderung im Team
Ob Pflegereform, neue Pflegedokumentation oder interne Veränderungen - ständig prasseln neue
Anforderungen, Richtlinien und Gesetze auf Pflegedienste ein. Das Team muss sie umsetzen.
Hier kommt es darauf an, dass Führungskräfte mit der richtigen "Philosophie" auftreten und das
Team für ihr Vorhaben gewinnen. Welche Rahmenbedingungen sind förderlich, damit Mitarbeiter
die permanenten Veränderungen nicht nur erdulden oder boykottieren, sondern mit Mut, Engagement
 und Leidenschaft "mitmachen"?
Claudia Henrichs,
chc team, Köln

______________________________________________________________________________________

12.50 – 14.00 Uhr
Mittagspause


zum Seitenanfang

Programm als PDF

Download
Download

Hier die PDF zum Herunterladen!

Übersicht

Button_Startseite
Button_Referenten
Button_Teilnahmeinformationen
Button_Anmeldung
Navigationsbutton_Programm Vormittag
Navigationsbutton_Programm Nachmittag
Navigation_Teilnehmerbereich