Created with Sketch.

08. Jan 2021 | Politik

Keine Impfstrategie für die häusliche Pflege?

Der Bundesverband der privaten Pflegedienste bpa kritisiert die Praxis der Corona-Impfungen von ambulant betreuten pflegebedürftigen Menschen und deren Pflegekräften als unzureichend. "Die zu Hause lebenden 80-jährigen Senioren und die sie Pflegenden werden noch stiefmütterlich behandelt", sagte bpa-Präsident Bernd Meurer am Freitag in Berlin. Es fehle eine Impfstrategie für die ambulante Pflege.
Die Pflegedienste bieten sich nach Meurers Überzeugung als Impfort ähnlich wie die Heime an.
Foto: AdobeStock/guerrieroale

Die Länder hätten weder ein einheitliches Konzept zur Umsetzung der Impfungen der ambulanten Pflegekräfte noch für die große Mehrheit der zu Hause lebenden pflegebedürftigen Menschen. Wer glaube, dieser Personenkreis könne vernachlässigt werden, werde durch die Zahlen zur Infektionshäufigkeit in Privathaushalten eines Besseren belehrt, sagte Meurer.

"Wir brauchen pragmatische Lösungen unter Einbeziehung von betreutem Wohnen und Tagespflegen. Zumindest die Mitarbeitenden könnten so zügig vor Ort geimpft und Erkrankungen und Todesfälle vermieden werden." In vielen Bundesländern werde hingegen auf Impfzentren verwiesen. "Neben der aufwendigen Terminvereinbarung für jeden Einzelnen ist Schlange stehen angesagt, obwohl die Pflegekräfte händeringend in der Pflege benötigt werden", beklagte Meurer.

Welche Schwierigkeiten allein mit der Vereinbarung eines Impftermins für 80-Jährige oder deren häufig genauso alte pflegende Angehörige verbunden sind, liege auf der Hand. "Warteschleifen in der Telefonhotline und eine aufzusuchende Webseite sind vielleicht für die jüngere Bevölkerung zu vernachlässigende Probleme, nicht aber für betagte Pflegebedürftige", erklärte Meurer.

Erfolgreich Fuehren und Leiten

Bücher

Erfolgreich Führen und Leiten

Besonders in Zeiten des Fachkräftemangels stellen sich Führungskräften die Fragen: Wie sind Mitarbeiter zu gewinnen, ins Team zu integrieren und zu stärken? Wie füllt man als PDL die Führungsrolle souverän aus? Wie lassen sich eigene Ideen weiterentwickeln, wie Ziele setzen? Von den Grundlagen des Personalmanagements über erfolgreiche Akquisemaßnahmen bis zur lebensphasenorientierten Personalführung: Dieses Buch macht Mut, - Mitarbeiter differenziert zu betrachten, - erfolgreiche Ideen zur Personalgewinnung kennenzulernen, - Mitarbeiter generations- und lebensphasenorientiert einzusetzen, - eigene Ideen weiterzuentwickeln. Es unterstützt mit vielen Beispielen aus der Praxis, Arbeitshilfen und Checklisten.

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Ok