Created with Sketch.

21. Jul 2021 | Nachrichten

Schnelle und unbürokratische Hilfe in der Flutkatastrophe

De verheerenden Verwüstungen durch den Starkregen und das damit verbundene Hochwasser in den letzten Wochen haben auch die ambulante und teilstationäre Pflege in den Regionen hart getroffen. Auf Hilfe angewiesene ältere und pflegebedürftige Menschen standen plötzlich ohne Heim da. „Nichts tun ist keine Option“, sagt Kornelia Schmid vom Verein Pflegende Angehörige aus Amberg in der Oberpfalz.
Hochwasser Rheinland-Pfalz Johanniter
Mehr als 1200 Einsatzkräfte der Jonanniter waren in den Krisenregionen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz im Einsatz.
Foto: Christof Stache/Kontributor
Angesichts der „ungeheuerlichen Bilder“ aus den Krisenregionen gründete Schmid die Facebook-Gruppe „Pflegende Angehörige – Hochwasser 2021“. Ziel war es für „Gebende und Brauchende“ schnell und unbürokratisch zusammenzubringen. Innerhalb kürzester Zeit wuchs die Gruppe auf über 500 Mitglieder an. Schlafplätze für Pflegende und Pflegebedürftige, Inkontinenzartikel, Nahrung, Rollstühle und vieles mehr wurden gesucht und vermittelt. „Die größte Herausforderung ist die Hilfen an die bedürftigen zu geben“, sagt Schmid. Sie setzt verstärkt auf Netzwerkarbeit mit anderen Organsiationen wie dem Verein AbilityWatch, der eine Seite mit Hilfsangeboten für Menschen mit Behinderungen eingerichtet hat.

„Ganz Deutschland rückt aktuell zusammen, um den Menschen in den überfluteten Gebieten zu helfen. Die Hilfsbereitschaft ist überwältigend und ein Zeichen gelebter Solidarität mit den Opfern der Wassermassen. Die Unterstützung ist dann effektiv, wenn sie dem Bedarf vor Ort entspricht“, sagten Sozialminister Alexander Schweitzer und Detlef Placzek, Opferbeauftragter der Landesregierung Rheinland-Pfalz. Eine neue Online-Plattform des Landes soll Hilfsangebote und Hilfesuchende zusammenführen. Sie ist unter https://fluthilfe.rlp.de zu erreichen.
Mit Kennzahlen optimieren

Bücher

Mit Kennzahlen optimieren

Behalten Sie mit Kennzahlen die Wirtschaftlichkeit und Pflegequalität Ihres Ambulanten Dienstes im Blick! Das Autorenteam stellt typische Kennzahlen vom Kostendeckungsgrad über die ABC-Analyse der Patienten bis zum Pflegegrad-Mix vor. Von der Beschreibung und Ermittlung der Kennzahl bis zur Bedeutung und Nutzung. Mit dieser umfassenden und gut verständlich aufbereiteten Handlungsanleitung messen und überwachen Sie Kosten und Leistungen, steuern Sie Prozesse, treffen Sie Entscheidungen auf sicherer Datenbasis, erreichen Sie gesetzte Ziele mithilfe von Kennzahlen. Neben dem Themenschwerpunkt Kennzahlen finden Führungskräfte Antworten auf die aktuellen Fragen: Welche Anforderungen an zeitgemäßes Management gibt es? Welche Rolle spielt dabei die Digitalisierung und was bedeutet in diesem Zusammenhang das Schlagwort „Organisation und Pflege 4.0“? Welche besonderen Ziele gibt es im Management und wie ist die Verbindung zur Qualitätssicherung?

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Ok