Created with Sketch.

13. Jan 2022 | Politik

Pflegeverband plaediert fuer allgemeine Corona-Impfpflicht

Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe spricht sich für eine allgemeine Corona-Impfpflicht aus. Eine hohe Impfquote sei der einzige Weg, aus der Pandemie zu kommen und schwere Krankheitsverläufe zu reduzieren, sagte Verbandspräsidentin Christel Bienstein der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (13. Januar). Beschäftigte in der Akut- und Langzeitpflege seien ausgebrannt, eine hohe Impfquote sei ein zentraler Aspekt, um sie endlich zu schützen und zu unterstützen.
Bienstein_Christel_dbfk
Eine allgemeine Impfpflicht sei sinnvoll, weil Ansteckungen über alle Personen erfolgen könnten, die in Einrichtungen ein und aus gingen, erklärt Christel Bienstein, Präsidentin des Deutschen Berufsverbandes für Pflegeberufe.
Foto: DBfK

Eine allgemeine Impfpflicht sei sinnvoll, weil Ansteckungen über alle Personen erfolgen könnten, die in Einrichtungen ein und aus gingen, erklärte Bienstein. Auch würde „die Impfpflicht für nur eine Berufsgruppe diese ohne Verursachernachweis als Pandemietreiber stigmatisieren“.

Die Entscheidung über eine Impfpflicht liegt beim Bundestag. Dort soll Ende Januar eine Orientierungsdebatte stattfinden. Angedacht sind Gruppenanträge, über die die Abgeordneten am Ende - vermutlich nicht vor März - allein nach ihrem Gewissen ohne Fraktionsdisziplin abstimmen sollen. (epd)

Wuerde und Professionalität

Bücher

Würde und Professionalität

Menschen auf ihrem letzten Lebensweg würdevoll und professionell zu begleiten, ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Mit diesem Buch vermittelt Margarete Stöcker Grundlagenwissen, dazu ungewöhnliche Perspektiven und viele Anregungen Neues zu entdecken. So unterstützt das Basiswerk Pflegende und Betreuende mit Informationen zu theoretischen und praktischen Fragen: - Welche Abläufe finden im Körper statt? - Wie erkenne ich mögliche Bedürfnisse des Sterbenden? - Welche speziellen Angebote kann ich machen? - Welche Rolle spielen Glaube und Spiritualität? - Wie kann ich Angehörige unterstützen? - Welche Hilfen gibt es für mich? 20 Interviews mit Experten verschiedener Berufsgruppen und Religionsgemeinschaften runden das Handbuch ab. Ein wertvolles Buch für alle, die in der Pflege und Betreuung mit dem Sterben umgehen.

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Ok