Created with Sketch.

09. Feb 2022 | Management

Management-Tipp: Den inneren Kritiker nicht bestimmen lassen

Auch wenn Sie als PDL erfolgreich sind und Ihnen scheinbar alles wie von selbst gelingt, kennen Sie ihn genau, Ihren inneren Kritiker. Die Expertin Karla Kämmer gibt Tipps für den richtigen Umgang mit (zu großer) Selbstkritik.
Es dauert einige Zeit, bis aktualisierte Selbstzweifel wieder schweigen, doch lohnt es sich, den Weg zu gehen.
Bild: tiquitaca - stock.adobe.com.

Es ist die Stimme im Kopf, die Zweifel aufkeimen lässt, eigene Fähigkeiten schlecht macht und oftmals schlichtweg negativ ist. Vor allem bei anstehenden Aufgaben, Entscheidungen oder Veränderungen ist der innere Kritiker zu hören. Er sagt, was nicht geht, ruft Fehler in Erinnerung und lässt das Selbstwertgefühl schrumpfen. Pures Gift für das Selbstvertrauen. Auf der anderen Seite ist der innere Kritiker wichtig für die Reflexion und persönliches Wachstum. Ihn einfach ausblenden und ignorieren geht also nicht.

Wie Karla Kämmer, Inhaberin der Karla Kämmer Beratungsgesellschaft in Essen, betont, gilt es für Sie als Führungskraft zu erkennen, wenn ein Teammitglied durch starke Selbstzweifel an dem Ausleben seines Potenzials gehindert wird, Entwicklungsmöglichkeiten und Chancen nicht ergreift. Denn: Durch einen überlauten inneren Kritiker werden Menschen zum eigenen Feind ihres Glücks oder Erfolgs.

Innerer Kritiker im Unrecht

Die Expertin rät in der aktuellen Ausgabe von Häusliche Pflege, den inneren Kritiker zu widerlegen: Am besten unterstützen Sie Ihre Mitarbeiterin, indem Sie anhand der gemeinsamen Realität zeigen, dass ihr innerer Kritiker im Unrecht ist. Zeigen Sie direkt in einer Erfolgssituation auf, was gelingt. Reflektieren Sie gemeinsam und prüfen Sie das, was die Stimme im Kopf dazu sagt. Spricht irgendetwas dafür, dass Ihre Mitarbeiterin nun das nächste Vorhaben nicht schafft? Ist sie bei einem ähnlichen Projekt schon einmal gescheitert? Was hat sie daraus gelernt? Was hat sie weitergebracht, trotz des vermeintlichen Scheiterns? Warum sollte sie es jetzt nicht (besser) schaffen?

Lesen Sie den ganzen Beitrag in der aktuellen Ausgabe von Häusliche Pflege.

Icon Download klein

Downloads

Kostenstellenrechnung und Kostenträgerrechnung Pfl

Excel-Tabelle zur Erstellung einer eigenen Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung auf der Basis vorhandener Buchhaltungsdaten. Jeder ambulante Pflegedienst muss den Teilbereich Pflegeversicherung mit Erträgen und insbesondere mit Aufwendungen von den anderen Teilbereichen wie Krankenversicherung etc. trennen. Das ist eine verbindliche Vorgabe, die im Versorgungsvertrag nach § 71/72 SGB XI geregelt ist. Neben der Betriebstrennung ist es für einen Pflegedienst wichtig zu wissen, wie sich die Betriebsergebnisse in den Teilkostenstellen SGB XI, SGB V und Andere entwickeln, aber auch, ob die Erträge der Investitionskosten nach SGB XI auch die investiven Sachkosten nach SGB XI decken. Nur so ist ein Pflegedienst auch in der Lage, Entscheidungen über pauschale Vergütungssteigerungen beispielsweise im SGB XI zu treffen bzw. Einzelverhandlungen vorzubereiten. Die von Andreas Heiber schon 2002 entwickelte Darstellung (zuerst veröffentlich in "Kostenrechnung für die ambulante Pflege", Hannover 2002, mehrfach angepasst und aktualisiert, letzte Fassung beschrieben in: „Kostenrechnung und Vergütungsverhandlung, Stundensätze richtig kalkulieren“, Hannover 2017, erlaubt hier einen schnellen und einfachen Überblick. Die ausführliche Beschreibung der einzelnen Positionen finden Sie im aktuellen Buch auf Seite 51 bis 62. In der aktuellen Version finden Sie in der Datei auch den Musterkontenrahmen (Buch Seite 131 ff.) mit den Querverweisen auf die jeweiligen Positionen der Kostenrechnung. Hinweis: Die DATEV hat diese Gliederung der Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung in eine eigene Kostenrechnung für Pflegedienste umgesetzt, so dass Nutzer der DATEV-Buchhaltung diese direkt dort nutzen können. Beschreibung der Tabellen Kostenrechnung: Eingabe der Ertrags- und Aufwandskonten des Pflegedienstes sowie differenzierter Verteilungsschlüssel für die verschiedenen Personalblöcke, sowie für Verwaltungs- und Sachkosten. Dargestellt werden die Kostenstellen: Gesamtbetrieb, SGB XI, SGB V, Sozialhilfe, Privatleistungen, Trägerleistungen. Kostenträgerrechnung SGB XI: Automatische Übernahme der Daten aus der Kostenstelle SGB XI; Eingabe der Verteilungsschlüssel Körperbezogene Pflegemaßnahmen, Pflegerische Betreuung, Haushaltsführung, Beratung/Schulung, Fahrt-/Wegepauschalen. Die Darstellung erfolgt für diese verschiedenen Kostenträger.

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Ok