Created with Sketch.

13. Nov 2020 | Nachrichten

Corona-Tests: Krankenhäuser bei Refinanzierung bessergestellt

Krankenhäuser sollen für die Durchführung der Corona-Schnelltests 12 Euro Personalkosten pro Test erstattet bekommen. Das hat der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste jetzt mitgeteilt. In der Altenpflege werden pro Test nur sechs Euro refinanziert. 

"Eine derartige Besserstellung der Krankenhäuser ist ein krasses Signal für die Pflegeeinrichtungen", sagt bpa-Präsident Bernd Meurer.

Foto: Jürgen Henkelmann

"Eine derartige Besserstellung der Krankenhäuser ist ein krasses Signal für die Pflegeeinrichtungen." Das sagt Bernd Meurer, Präsident des bpa, zu den jetzt bekannt gewordenen Plänen. Dem Vernehmen nach sei dies zwischen dem GKV-Spitzenverband und der Deutschen Krankenhausgesellschaft vereinbart worden. 

"Die Schnelltests sind für die Pflegeeinrichtungen und ambulanten Dienste ein wichtiges Instrument, um die Pflegebedürftigen, die Beschäftigten und auch die Besucher besser zu schützen. Der Aufwand für die Durchführung eines Schnelltests ist in den Pflegeheimen und ambulanten Diensten mindestens genauso hoch wie in den Krankenhäusern. Wie ist es zu rechtfertigen, dass Pflegeheime und ambulante Dienste bei den Personalkosten nur 50 Prozent dessen erstattet bekommen sollen, was den Krankenhäusern zugebilligt wird?", so der Verbands-Präsident weiter.

Vorgesehen ist laut bpa derzeit, dass im Pflegebereich 13 Euro erstattet werden, 7 Euro für den Schnelltest und 6 Euro für den Personaleinsatz. Den Krankenhäusern sollen dagegen insgesamt 19 Euro erstattet werden, 7 Euro für den Schnelltest und 12 Euro an Personalkosten.

Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) hatte kürzlich von der Politik gefordert, die Kosten komplett zu refinanzieren.

Icon Download klein

Downloads

Kostenvoranschläge für Pflegeleistungen SGB XI Hes

Kostenvoranschlag mit Rechenfunktion. Version für die Jahre 2021/2022 für Hessen. Einfaches Werkzeug zum Erstellen von Kostenvoranschlägen nach SGB XI für die Ambulante Pflege auf Basis von Microsoft© -Excel® -Tabellen.

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

4 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login

Unbekannter Nutzer

17. Nov 2020

Das zeigt leider mal wieder die deutliche Diskrepanz bei der Wertschätzung von Altenpflege bzw. Arbeit in Senioren- und Pflegeheimen gegenüber Krankenhäusern. Wir sollen uns wohl glücklich schätzen, dass die Arbeit in Seniorenheimen von der Politik als systemrelevant erkannt wurde und wir überhaupt eine Kostenerstattung bekommen können. Es ist unglaublich! M. Krane

Unbekannter Nutzer

17. Nov 2020

Da kann ich Herrn Meurer nur zustimmen! Wieder ein Beispiel dafür, wie Lobbyarbeit funktioniert und warum Wertschätzung in der Pflege nicht funktionieren kann. K. Helios

Unbekannter Nutzer

17. Nov 2020

Da kann ich Herrn Meurer nur zustimmen! Wieder ein Beispiel dafür, wie Lobbyarbeit funktioniert und warum Wertschätzung in der Pflege nicht funktionieren kann. K. Helios

Unbekannter Nutzer

17. Nov 2020

Da kann ich Herrn Meurer nur zustimmen! Wieder ein Beispiel dafür, wie Lobbyarbeit funktioniert und warum Wertschätzung in der Pflege nicht funktionieren kann. K. Helios

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Ok