Created with Sketch.

13. Sep 2018 | News

Geplantes WTG-Änderungsgesetz: Kommt Bewegung in die Diskussion?

Seit Monaten sorgt das geplante WTG-Änderungsgesetz in Nordrhein-Westfalen für Unruhe bei den Betreibern von außerklinischen Intensivpflege-Wohngemeinschaften. Die CDU-FDP-Landesregierung plante bisher, dass diese Einrichtungen quasi den Status einer stationären Einrichtung erhalten. Dagegen laufen die Betreiber Sturm.

Foto: Sebastian Heise/batah.de

Nun scheint es so, dass die schwarz-gelbe Regierungskoalition sich auf die Betreiber zubewegt, nicht zuletzt offenbar aufgrund zahlreicher Stellungnahmen, unter anderem von der Interessengemeinschaft der Anbieter außerklinischer Intensivpflege NRW (IDA NRW). Dem Zusammenschluss wurde nun offenbar durch die CDU-Landtagsfraktion zugesichert, dass die "Zielgruppe" der Menschen in der außerklinischen Intensivpflege im neuen WTG extra erwähnt wird und nicht als EULA sondern als anbieterverantwortete WG geführt werden darf, heißt es in einem Beitrag auf Facebook, den IDA NRW am Mittwoch veröffentlicht hat.

Jüngst hatten sich Betreiber gegenüber der Redaktion Häusliche Pflege dahingehend geäußert, dass man sich mehr Verlässlichkeit auch vonseiten der Politik wünsche. Der Vorsitzende des Verbands Wohnen in Gemeinschaft (wig), Claudius Hasenau, hatte die geplante Gesetzänderung gar als "Begriffsungetüm" bezeichnet.

Tipp: Am 26. September steht in Berlin die Bundeskonferenz Wohnen in Gemeinschaft ab. Dort wird unter anderem auch das WTG Thema und seine mögliche bundesweite Ausstrahlung sein.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie hier oder schreiben Sie eine E-Mail an veranstaltungen@vincentz.net

Ambulant betreute Wohngemeinschaften

Bücher

Ambulant betreute Wohngemeinschaften

Die Nachfrage nach Wohngemeinschaften für Senioren steigt. Welche verschiedenen Formen - juristisch wie wirtschaftlich - gibt es? Was müssen Anbieter, die Wohngemeinschaften aufbauen wollen, beachten? Verantwortliche erfahren mehr über - Philosophien und Konzepte - rechtliche Gestaltung und Finanzierung - bauliche Anforderungen und Personalwirtschaft - Qualität und Qualitätsentwicklung in Wohngemeinschaften Das Handbuch setzt den Schwerpunkt auf anbieterverantwortete Wohngemeinschaften mit Betreuungsleistungen. Experten aus der Szene informieren umfassend und mit Praxisbezug. In dieser zweiten überarbeiteten Auflage des Handbuches sind die Aktualisierungen im Einrichtungs- und Leistungsrecht berücksichtigt. Planskizzen und Wirtschaftlichkeitsberechnungen runden diesen Ratgeber ab.

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Ok