Created with Sketch.

22. Jan 2018 | News

Intelligente Lösungen einplanen

Die Digitalisierung bietet beim Einrichten und Ausstatten von Pflegeimmobilien und altersgerechten Wohnräumen neue Chancen, zum Beispiel durch Assistenzsysteme. Viele Anbieter von Pflegeeinrichtungen wollen hier investieren.

Ob zu Hause oder auch im Pflegeheim - Smart Home heißt das Stichwort: Mit intelligenten Assistenzystemen kann die Sicherheit erhöht und die Arbeit der Pflegekräfte erleichtert werden.  Foto: Rostislav Sedlacek / AdobeStock

Trotz oder gerade wegen der wirtschaftlich häufig angespannten Situation ist die Investitionsbereitschaft der Träger von Pflegeeinrichtungen ungebrochen. Sie haben erkannt, dass sie ihre Substanz erhalten und ausbauen bzw. sich neuen Marktfeldern zuwenden müssen, um zukunftsfähig zu bleiben. Dies zeigt auch das Investitionsbarometer Altenpflege 2018 von Vincentz Network, das im Vorfeld der ALTENPFLEGE 2018 erstellt wurde.

Vor allem wenn es um das Einrichten und Ausstatten von Senioren- und Pflegeheimen geht, bietet die Digitalisierung viele Potenziale. Technische Assistenzsysteme im medizinisch-pflegerischen Kontext, altersgerechte Assistenzsysteme für ein selbstbestimmtes Leben und E-Health-Lösungen spielen hierbei eine wichtige Rolle. Durch den Einsatz dieser intelligenten technischen Lösungen wird es möglich, die Fachkräfte von Routinearbeiten zu entlasten, um weitere Ressourcen für die Pflege, Versorgung und Betreuung der Bewohner zu schaffen. Die Senioren selbst können von mehr Lebensqualität, Autonomie und sozialer Teilhabe profitieren.

Besuchen Sie auch die Vorträge zum Thema Wohnen und Quartier auf der Connect-Fläche in Halle 21. Die Themenschwerpunkte:

  •     Neueste Entwicklungen in der Kommunikations- und Sicherheitstechnik
  •     Pflegeheime der Zukunft – innovativ einrichten
  •     Service Wohnen – innovative Gestaltung der Wohnräume und Außenanlagen
Wuerde und Professionalität

Bücher

Würde und Professionalität

Menschen auf ihrem letzten Lebensweg würdevoll und professionell zu begleiten, ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Mit diesem Buch vermittelt Margarete Stöcker Grundlagenwissen, dazu ungewöhnliche Perspektiven und viele Anregungen Neues zu entdecken. So unterstützt das Basiswerk Pflegende und Betreuende mit Informationen zu theoretischen und praktischen Fragen: - Welche Abläufe finden im Körper statt? - Wie erkenne ich mögliche Bedürfnisse des Sterbenden? - Welche speziellen Angebote kann ich machen? - Welche Rolle spielen Glaube und Spiritualität? - Wie kann ich Angehörige unterstützen? - Welche Hilfen gibt es für mich? 20 Interviews mit Experten verschiedener Berufsgruppen und Religionsgemeinschaften runden das Handbuch ab. Ein wertvolles Buch für alle, die in der Pflege und Betreuung mit dem Sterben umgehen.

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Ok