Created with Sketch.

23. Mrz 2020 | Management

Medizinischer Dienst der Privaten Krankenversicherung begutachtet vorerst ohne Hausbesuch

Als Reaktion auf die Corona-Pandemie sollen die Medicpoof-Gutachter der Privaten Krankenversicherung die Pflegebegutachtung vorerst nicht mehr im Wohnbereich der Antragsteller durchführen. Stattdessen werde eine mögliche Pflegebedürftigkeit seit dem 17. März 2020 durch digitale Begutachtungen festgestellt, wie Medicproof mitteilt.

"Die digitale Begutachtung wird übergangsweise für alle Auftragstypen unser Mittel der Wahl sein", so Franziska Kuhlmann, Geschäftsführerin von Medicproof. Foto: Medicproof

Für die Gutachter bedeute dies, dass sie fehlende Informationen telefonisch abfragen und verstärkt auf Unterlagen, wie z.B. das Pflegeprotokoll von Medicpoof oder eine vorhandene Pflegedokumentation zurückgreifen werden. "Wir wollen durch diese Maßnahme das Infektionsrisiko der besonders gefährdeten Gruppen spürbar senken", so Dr. Franziska Kuhlmann, Geschäftsführerin von Medicproof. "Unser sonst übliches Vorgehen haben wir hinterfragt, bewertet und auf die gegebenen Umstände neu ausgerichtet. Die digitale Begutachtung wird daher übergangsweise für alle Auftragstypen unser Mittel der Wahl sein."
Da die jetzt vorgesehene Alternative zur Begutachtung im Wohnbereich noch nicht erprobt sei und zunächst eingeübt werden müsse, können sich die Bearbeitungszeiten erhöhen. Die Bearbeitungsfrist für Anträge auf Leistungen der Pflegeversicherung, die 25 Arbeitstage beträgt, werde daher zunächst bis zum 30. September 2020 ausgesetzt. Dringende Fälle werden nach Angaben von Medicproof priorisiert und besonders zügig bearbeitet. Wiederholungsbegutachtungen seien vorerst ausgesetzt.
Was heißt das für die Begutachtung?
Die Gutachter sollen weiterhin den Termin für die Begutachtung zusammen mit der Antragstellerin oder dem Antragsteller abstimmen. Die Begutachtung selbst werde dann im Rahmen eines Telefon-Interviews vorgenommen. Als roter Faden für das strukturierte Interview soll den Gutachtern die Begutachtungs-Software dienen, die Schritt für Schritt durch das Gespräch führt. Die Versicherten und deren pflegenden Angehörigen können sich auf der Website  www.medicproof.de im Menüpunkt "Begutachtung" über das geänderte Vorgehen informieren und sich auch über die dort aufgeführten Fragen und Antworten auf das Telefonat mit dem Gutachter vorbereiten.
Zum Hintergrund: Medicproof ist ein Tochterunternehmen des Verbandes der privaten Krankenversicherung (PKV-Verband) und prüft die Leistungsvoraussetzungen für die private Pflegepflichtversicherung.

Mit Kennzahlen optimieren

Bücher

Mit Kennzahlen optimieren

Behalten Sie mit Kennzahlen die Wirtschaftlichkeit und Pflegequalität Ihres Ambulanten Dienstes im Blick! Das Autorenteam stellt typische Kennzahlen vom Kostendeckungsgrad über die ABC-Analyse der Patienten bis zum Pflegegrad-Mix vor. Von der Beschreibung und Ermittlung der Kennzahl bis zur Bedeutung und Nutzung. Mit dieser umfassenden und gut verständlich aufbereiteten Handlungsanleitung messen und überwachen Sie Kosten und Leistungen, steuern Sie Prozesse, treffen Sie Entscheidungen auf sicherer Datenbasis, erreichen Sie gesetzte Ziele mithilfe von Kennzahlen. Neben dem Themenschwerpunkt Kennzahlen finden Führungskräfte Antworten auf die aktuellen Fragen: Welche Anforderungen an zeitgemäßes Management gibt es? Welche Rolle spielt dabei die Digitalisierung und was bedeutet in diesem Zusammenhang das Schlagwort „Organisation und Pflege 4.0“? Welche besonderen Ziele gibt es im Management und wie ist die Verbindung zur Qualitätssicherung?

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Ok