Created with Sketch.

19. Okt 2017 | News

Nordrhein-Westfalen unterstützt Tagespflegeeinrichtungen

Die nordrhein-westfälische Landesregierung vergibt Fördermittel an Tagespflegeeinrichtungen zur Refinanzierung tätsächlich entstandene Investitionskosten im Sinne des § 82 Abs. 2 Nrn. 1 und 3 SGB XI.

Auch in Nordrhein-Westfalen gibt es Fördermittel für Tagespflegeeinrichtungen. Foto: AdobeStock/Gerhard Seybert.

In NRW können sich laut Sozialministerium alle Träger von Tagespflegeeinrichtungen um Fördermittel bewerben, die einen Versorgungsvertrag nach § 72 Abs. 1 SGB XI und eine vertragliche Regelung nach § 85 SGB XI abgeschlossen haben sowie die Anforderungen an die Wohnqualität des Wohn- und Teilhabegesetzes und der hierauf beruhenden Rechtsverordnungen beachten, soweit sie für die Einrichtung anwendbar sind. Nach Angaben des Ministeriums wird die Förderung durch den Aufwendungszuschuss gewährt für die tatsächlichen Belegungstage durch Pflegebedürftige im Sinne des SGB XI. Sie ist unabhängig von Einkommen oder Vermögen des Pflegebedürftigen.

Die auf den Belegungstag umlegbaren Aufwendungen werde vorher durch den räumlich zuständigen Landschaftsverband festgesetzt, so ein Ministeriumssprecher. Sie orientiere sich am tatsächlichen Investitionsaufwand der Einrichtung. Die Antragstellung läuft in NRW folgendermaßen: Ein örtlicher Träger der Sozialhilfe (Landkreis, kreisfreie Stadt) oder Träger der Kriegsopferfürsorge, in dessen Bereich der Nutzer der Tagespflegeeinrichtung seinen gewöhnlichen Aufenthalt zum Zeitpunkt der Aufnahme in diese Einrichtung hat oder in den zwei Monaten vor der Aufnahme zuletzt gehabt hatte, können die Anträge auf Grundlage des Alten- und Pflegegesetz NRW und die zu seiner Ausführung erlassene Ausführungsverordnung APG DVO einreichen, teilte das Sozialministerium mit.

Weitere Informationen gibt es hier: https://www.mags.nrw/

Mit Kennzahlen optimieren

Bücher

Mit Kennzahlen optimieren

Behalten Sie mit Kennzahlen die Wirtschaftlichkeit und Pflegequalität Ihres Ambulanten Dienstes im Blick! Das Autorenteam stellt typische Kennzahlen vom Kostendeckungsgrad über die ABC-Analyse der Patienten bis zum Pflegegrad-Mix vor. Von der Beschreibung und Ermittlung der Kennzahl bis zur Bedeutung und Nutzung. Mit dieser umfassenden und gut verständlich aufbereiteten Handlungsanleitung messen und überwachen Sie Kosten und Leistungen, steuern Sie Prozesse, treffen Sie Entscheidungen auf sicherer Datenbasis, erreichen Sie gesetzte Ziele mithilfe von Kennzahlen. Neben dem Themenschwerpunkt Kennzahlen finden Führungskräfte Antworten auf die aktuellen Fragen: Welche Anforderungen an zeitgemäßes Management gibt es? Welche Rolle spielt dabei die Digitalisierung und was bedeutet in diesem Zusammenhang das Schlagwort „Organisation und Pflege 4.0“? Welche besonderen Ziele gibt es im Management und wie ist die Verbindung zur Qualitätssicherung?

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Ok