Created with Sketch.

25. Sep 2018 | News

Peter Wawrik bloggt zum Thema Wert und Bewertung von Pflegediensten

Die Bewertung von Pflegediensten hat sich Pflegeexperte und Blogger Peter Wawrik in seinem jüngsten Blogbeitrag zum Thema genommen. Er stellt die Frage, ob Pflegedienste derzeit an Wert verlieren.

Der Wert von Pflegediensten ist auch abhängig von der Struktur des Personals. Foto: Susanne El Nawab

Wawrik schreibt in seinem Blogbeitrag, dass die Bewertung eines Pflegdienstes ein komplexer Vorgang ist, der von mehreren Faktoren abhängig ist und nicht ein einfaches Ertragswertverfahren bestimmt werden könne. Seiner Aussage nach fließen neben den betriebsweirtschaftlichen Daten und Entwicklungen auch eine Reihe von weichen Faktoren mit in die Bewertung ein. Als Beispiel zählt er unter anderem Kompetenz, Qualifikation und Alter der Leitung, die Patienten- und Mitarbeiterstruktur, sowie den Einzugsbereich des Dienstes mit ein.

Gerade der Faktor Personal sei wichtig, weil ambulante Pflegedienste momentan auch noch eine massive Personalabwerbung drohen könnte, weil durch die verbesserte Krankenhausfinanzierung examinierte Pflegefachkräfte abgeworben werden könnten. Solch ein Weggang könnte nach Wawriks Worten ambulante Pflegedienste in Schwierigkeiten bringen und letztlich zu einem Wertverlust führen. Wawrik kommt deshalb zum Schluss, dass zusätzliche Förderung des Bundes für die Pflege in den Krankenhäusern die Wertstabilität der ambulanten Pflegedienste gefährdet.

Den kompletten Blogbeitrag finden Sie unter hauesliche-pflege.net/blog

Erfolgreich Fuehren und Leiten

Bücher

Erfolgreich Führen und Leiten

Besonders in Zeiten des Fachkräftemangels stellen sich Führungskräften die Fragen: Wie sind Mitarbeiter zu gewinnen, ins Team zu integrieren und zu stärken? Wie füllt man als PDL die Führungsrolle souverän aus? Wie lassen sich eigene Ideen weiterentwickeln, wie Ziele setzen? Von den Grundlagen des Personalmanagements über erfolgreiche Akquisemaßnahmen bis zur lebensphasenorientierten Personalführung: Dieses Buch macht Mut, - Mitarbeiter differenziert zu betrachten, - erfolgreiche Ideen zur Personalgewinnung kennenzulernen, - Mitarbeiter generations- und lebensphasenorientiert einzusetzen, - eigene Ideen weiterzuentwickeln. Es unterstützt mit vielen Beispielen aus der Praxis, Arbeitshilfen und Checklisten.

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Ok