Created with Sketch.

16. Mai 2018 | News

Verena Bentele zur neuen VdK-Präsidentin gewählt

Neue Präsidentin des Sozialverbandes VdK ist die bisherige Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Verena Bentele. Die 36-Jährige wurde am Mittwoch in Berlin von der Delegiertenversammlung des Verbandes mit 90,1 Prozent der Stimmen gewählt.

Verena Bentele ist zur neuen Präsidentin des VdK gewählt worden. Foto: Archiv

Bentele löst die 79-jährige Ulrike Mascher ab, die sich nach fast zehnjähriger Amtszeit nicht mehr zur Wahl gestellt hatte. Bentele hatte für die Nominierung als VdK-Präsidentin ihr Amt als Behindertenbeauftragte abgegeben, das sie seit 2014 innehatte. Sie war die erste Beauftragte mit einem Handicap. Bentele ist seit ihrer Geburt blind.

Bekannt wurde sie als Leistungssportlerin. Als Weltmeisterin und zwölffache Paralympicssiegerin im Biathlon und Skilanglauf machte sie den Behindertensport in Deutschland populär. In jüngster Zeit hatte sich Bentele mehrfach äußerst kritisch gegen die Politik der AfD gewandt und die Sozialverbände aufgefordert, ein Bündnis gegen die Partei zu bilden. Die AfD versuche, die Ausgrenzung von behinderten Menschen salonfähig zu machen.

Bentle sagte nach ihrer Wahl, sie wolle die erfolgreiche Arbeit des VdK fortführen und den Verband stärker für junge Menschen öffnen. Der VdK ist mit rund 1,8 Millionen Mitgliedern der größte Sozialverband in Deutschland. Er setzt sich für die Interessen von Rentner, pflegebedürftigen und behinderten Menschen ein. Bentele forderte mehr Einsatz für soziale Gerechtigkeit, "sei es im Kampf gegen Altersarmut, gegen die Benachteiligung von Menschen mit Behinderung, gegen die wachsende Einkommensungleichheit, gegen die Zweiklassenmedizin sowie gegen eine Pflegepolitik, die aktuellen und kommenden Herausforderungen nicht gerecht wird". (epd)

Handbuch Ambulante Einsatzplanung

Bücher

Handbuch Ambulante Einsatzplanung

Besser planen für mehr Kundenzufriedenheit, wirtschaftlichen Erfolg, bessere Lebensqualität: Das Handbuch stellt den kompletten Prozess der Einsatzplanung vom Leistungsauftrag über die Dienstplangestaltung und Soll-Tourenplanung bis zur Soll-Ist-Korrektur aller Bereiche vor. Ganz speziell auf die Bedürfnisse der Häuslichen Pflege ausgerichtet, immer in der Verzahnung von theoretischem Basiswissen und praktischer Umsetzbarkeit im Arbeitsalltag. Unverzichtbar für jede Pflegedienstleitung! Die dritte, komplett überarbeitete Ausgabe des Buches vertieft den Einsatz digitaler Hilfsmittel, zeigt Möglichkeiten und Grenzen auf.

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Ok