Smartphones von Cat phones

Robuste Smartphones als Grundlage für die Digitalisierung in der häuslichen Pflege

  • Aufholbedarf bei Digitalisierung.
  • Ambulante Pflegekräfte sind bereits mehrheitlich mit mobilen Endgeräten unterwegs.
  • Robust, leistungsfähig und ausdauernd: Cat phones bieten verlässliche Unterstützung.
  • Corona Infektions-Prävention: Cat phones lassen sich besonders gründlich desinfizieren.

Diese Information wird Ihnen in Zusammenarbeit mit der Bullitt Group Ltd zur Verfügung gestellt

Foto: iStock.com-sanjeri
Schon vor Corona war Digitalisierung in der Pflege ein großes Thema – und es gibt durchaus noch Aufholbedarf. Digitale Prozesse und Lösungen können helfen, den sehr durchgetakteten Arbeitsalltag effizient zu managen, alle relevanten Patienteninformationen zur Hand zu haben, und jederzeit den Kontakt untereinander und zu den Patienten zu halten. Kommunikation und Information sind neben der großen fachlichen Expertise, die Pflege-Profis auszeichnet, schließlich sehr wichtig. Gemäß einer Umfrage durch die Hochschule Rhein-Waal sehen über 90 Prozent der befragten Beschäftigten in ambulanten Pflegediensten durch digitale Lösungen zumindest teilweise eine Erleichterung bei Organisationsprozessen und administrativen Tätigkeiten. Maßnahmen zur Digitalisierung in der Pflege werden dementsprechend auch von öffentlichen Stellen über das Pflegepersonal-Stärkungsgesetz (PpSG) noch bis 2021 gefördert.

Mobile Geräte sind die Grundlage jeder Digitalisierung in der häuslichen Pflege. Und in punkto Smartphone sind Pflege-Profis auch schon gut vernetzt: Laut einer Untersuchung des Projekts "Integrierte Technik- und Arbeitsprozessentwicklung für Gesundheit in der ambulanten Pflege" (ITAGAP) kommt in Pflegediensten hauptsächlich eine Technologie zum Einsatz – und zwar mobile Dokumentationsassistenten (MDA). Und dies sind eben handelsübliche Smartphones, die mit spezieller Software ausgestattet sind.

Pflegedokumentation, robuste Nehmerqualitäten, lange Akkulaufzeit und gründliche Reinigung: Cat phones als verlässliche Helfer für Pflege-Profis

Teilweise organisieren Pflege-Profis ihren Arbeitsalltag mit ihren privaten Smartphones. Dabei sollte ein Smartphone, das mit dem Arbeitsalltag in der Pflege mithält, besondere Eigenschaften haben. Auf jeden Fall sollte sichergestellt sein, dass mit den Handys die Vernetzte Tourenplanung und Leistungserfassung (vTL) und Elektronische Pflegedokumentation (ePD) durchgeführt werden kann und die entsprechenden Anwendungen installiert werden können. Auf den robusten Smartphones von Cat phones können die entsprechenden Anwendungen wie beispielsweise MediFox Ambulant oder Vivendi von Connext problemlos installiert werden.

Smartphones im Einsatz von Pflege-Profis sollten darüber hinaus sehr stabil und robust sein – schließlich kann das Handy schnell mal runterfallen, wenn man gerade einen Patienten versorgt. Heutzutage ebenfalls besonders wichtig: Das Smartphone sollte gründlich gereinigt und desinfiziert werden können. Laut einer Studie der australischen Wissenschaftsbehörde CSIRO können SARS-COV-2-Viren unter bestimmten Voraussetzungen nämlich weitaus länger auf glatten Oberflächen wie beispielsweise Glas, wie es sich auch auf Handydisplays wiederfindet, oder Edelstahl, überleben.

Kein Problem für die robusten Smartphones von Cat phones! Alle Cat phones sind sehr robust und auf Herz und Nieren getestet, nach den anspruchsvollen, marktführenden Standards von Cat phones, etwa in Falltests auf Stahl, in Tests für Wasser- und Schmutzdichte und für extreme Temperaturbeständigkeit. Wie schnell kann schließlich im hektischen Pflege-Alltag mal das Smartphone runterfallen oder nass werden. Dementsprechend besitzen Cat phones die Schutzklassen IP68 und IP69, sowie den US-Militärstandard MIL SPEC 810H – und sie halten auch noch nach mehreren Stürzen und längerer Zeit der Benutzung mühelos stand.

Auch können Cat phones ganz einfach und viel gründlicher als herkömmliche Smartphones gereinigt werden, mit Seife, Desinfektionsmitteln, Alkoholtüchern und sogar mit chlorhaltigen Reinigern. Gerade jetzt sollte schließlich nicht nur Hand- sondern auch Handyhygiene großgeschrieben werden, besonders wenn man viel im Kundenkontakt unterwegs ist.

Die Arbeitstage in der Pflege sind oft lang, und Pflege-Profis sind meist im Einsatz für ihre Patienten unterwegs. Keine Zeit also, den Akku aufzuladen. Alle Geräte von Cat phones punkten mit einer äußerst langen Akkulaufzeit und ermöglichen modellabhängig eine Nutzung über bis zu zwei Tage mit nur einer Ladung. Das umständliche Hantieren mit sperrigen Powerbanks oder Tricks, um die Akkulaufzeit zu verlängern können damit getrost vergessen werden.

Robuste Spezialisten und Alleskönner von Cat phones

Robust sind sie alle – gleichzeitig hat jedes Cat phone besondere Funktionen, die in der häuslichen Pflege sehr hilfreich sind: Das Cat S62 Pro bietet eine hochauflösende integrierte Wärmebildkamera. Diese ist mit dem derzeit höchstauflösenden Lepton®-Sensor von FLIR Systems ausgestattet und ist  die beste Wärmebildkamera, die  in einem Smartphone erhältlich ist. Und wie funktioniert diese Technologie? Alle physischen Dinge, auch Menschen, strahlen Infrarotenergie aus. Diese kann von einer Wärmebildkamera erfasst werden, wobei unterschiedliche Oberflächentemperaturen visualisiert und als unterschiedliche Farben auf einem Display dargestellt werden. Die Technologie benötigt dabei kein natürliches Licht und erfordert keinen physischen Kontakt mit dem Ziel, um Wärme zu erkennen. Eine solche Wärmebildkamera könnte in der aktuellen Corona-Situation für ein erstes Screening eingesetzt werden, ersetzt aber natürlich nicht die herkömmliche Fiebermessung.

Das robuste Cat S42 punktet – wie die anderen Geräte auch – mit einem hellen robusten Display, so dass etwa Behandlungspläne leicht abgelesen werden können. Der taffe Alleskönner hat darüber hinaus ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Manchen ist es besonders wichtig, dass das Smartphone optimal in der Hand liegt, und zwar gleichermaßen bei der Arbeit und in der Freizeit. Dann ist das handliche und gleichzeitig sehr robuste Cat S52 eine gute Wahl. Das Gerät hat darüber hinaus eine sehr gute Kamera- Pflege-Profis müssen ja zum Beispiel auch Behandlungsfortschritte etwa bei der Wundversorgung dokumentieren.

Digitale Dokumentation, außergewöhnlich robuste Qualitäten und hilfreiche Funktionen – Cat phones können ein wertvoller Begleiter für Pflege-Profis sein und sie bei ihrem Einsatz für ihre Patienten unterstützen.
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Ok