Created with Sketch.

11. Okt 2022 | Berlin

Häusliche Pflege Bundeskonferenz Wohnen in Gemeinschaft 2022

Teaserbild

Erneut wird Berlin zum Treffpunkt der Pflege-WG-Szene. Gemeinsam laden der Fachverband Wohnen in Gemeinschaft (WiG) sowie die Redaktion Häusliche Pflege zur “Häusliche Pflege Bundeskonferenz Wohnen in Gemeinschaft” ein. Die Konferenz bietet wertvolle fachliche Impulse. Sie ist aber auch das zentrale Netzwerk-Event der Branche. Sie bietet viel Raum für den Austausch – in den Pausen oder beim Vorabend-Get-Together. Das passende Ambiente bietet das attraktive Hotel nHow direkt an der Spree.

Diese Veranstaltung und die Häusliche Pflege Management-Konferenz (+KAI Management Update) zum vergünstigten Kombi-Preis buchen und von zwei Tagen voller Expertise profitieren.


Programm

09.00 - 09.15 Uhr

Warm-up-Talk
Claudius Hasenau, wig – Wohnen in Gemeinschaft e.V., Gelsenkirchen
Lukas Sander, Vincentz Network, Hannover

09.15 - 10.00 Uhr
Rechtsupdate für WG-Begleiter:innen: Neues aus dem Einrichtungs-, Bau- und Leistungsrecht für Wohngemeinschaften
In den letzten beiden Jahren gab es nicht nur Vieles im „Corona-Recht“ für Wohngemeinschaften. Neues gibt es auch im „Heimrecht“: neue Gesetze, neue Rechtsprechung - kurz neue Aspekte, auf die sich WG-Begleiter:innen einstellen müssen. Zudem wird das Bauordnungsrecht immer wichtiger: die Behörden fokussieren mehr und mehr die baugenehmigungsrechtliche Situation bei gemeinschaftlichen Wohnformen. Beides kulminiert in punkto Finanzen: bei rasant steigenden Personal- wie auch Sachkosten wird die sozialhilferechtliche Absicherung des Angebots mehr und mehr zum „Erfolgsfaktor Nr. 1“. Das Rechtsupdate zeigt die aktuell entscheidenden Aspekte in ihren betriebswirtschaftlichen Bezügen auf und setzt Orientierungspunkte für die Gestaltung von WG-Projekten.
Dr. Lutz H. Michel, Dr. Lutz H. Michel FRICS, Rechtsanwalt, Düren
10.00 - 10.30 Uhr
Diskussion
 10.30 - 11.00 Uhr
Pause
11.00 - 12.00 Uhr
Professionalisierungsbedarf und Perspektiven für Wohngruppenmodelle für das Leben im Alter
Professionelle Pflegeangebote stehen am Anfang einer Entwicklung, die Wohnformen, fachliche Qualifikation, Organisationslösungen, technische Unterstützung und Finanzierungsmodelle bündeln muss, um den Herausforderungen einer alternden Gesellschaft gerecht zu werden. Wesentlicher Entwicklungsbedarf besteht bei der Gestaltung neuer Wohnformen. Wenn dabei nicht die Unterschiedlichkeit der sozialen, wirtschaftlichen, kulturellen und gesundheitlichen Lebensbedingungen der alternden Gesellschaft berücksichtigt werden, besteht ein hohes Risiko, dass mit einer Aufteilung zwischen häuslicher Versorgung durch Angehörige, Nachbarschaften und ambulante Pflegedienste direkt die Alternative des Altenheims zu einer erzwungenen Lösung wird, warnt eine noch nicht veröffentlichte Studie des IAT Institut Arbeit und Technik, Gelsenkirchen, für den Fachverband wig Wohnen in Gemeinschaft. Daher sind gerade Angebote, die professionelle Dienstleistungen mit der Schaffung bzw. dem Erhalt von Lebensräumen verbinden, erforderlich. Mit Wohngruppenmodellen, betreutem Wohnen, Kurzzeitpflege gibt es bereits vielfältige Lösungsmodelle, die hinsichtlich der bedarfsgerechten und professionellen Unterstützung weiterzuentwickeln und aufeinander abzustimmen sind. 
Claudius Hasenau, wig – Wohnen in Gemeinschaft e.V., Gelsenkirchen
Stephan v. Bandemer, IAT Institut Arbeit und Technik, Gelsenkirchen
12.00 - 12.15 Uhr
Diskussion
12.15 - 13.30 Uhr
Pause
13.30 - 14.30 Uhr
Politiktalk: Was können Begleiter von ABWG von der Bundespolitik erwarten?
Sabine Dittmar, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit (SPD)
Kordula Schulz-Asche, B90/Die Grünen-Fraktion im Dt. Bundestag
14.30 - 14.45 Uhr
Kaffeepause
14.45 - 16.15 Uhr Workshop 1: Strategieentwicklung mit Verstand. Diese Hausaufgaben müssen Pflegeunternehmen für die Zukunft machen
Jörg Wolter, linkka consulting
Thorsten Ritter, linkka consulting 

 

Workshop 2: Ohne Sozialhilfeträger in die Insolvenz? Neue und bewährte Wege zur nachhaltigen Existenzsicherung ambulant begleiteter Wohngemeinschaften
Markus Sutorius, Referent Recht, BIVA-Pflegeschutzbund, Köln
Mark Kleinknecht, Talpflege GmbH, Wuppertal
16.15 - 16.45 Uhr
Bilanz des Tages: Welche Forderungen leiten sich aus den Erkenntnissen des Tages ab?
Claudius Hausenau,
wig – Wohnen in Gemeinschaft e.V., Gelsenkirchen
Dr. Lutz H. Michel, Dr. Lutz H. Michel FRICS, Rechtsanwalt, Düren
16.45 Uhr
Ende der Veranstaltung

Berlin_nhow_Hotel_2021

nhow Berlin, Stralauer Allee 3, 10245 Berlin

11. Oktober 2022 / Berlin

Jetzt Anmelden

Mit freundlicher Unterstützung von:

Logo_WIG_HP_Buko

Häusliche Pflege Management Konferenz (+KAI Management Update) - 10. Oktober 2022

Buchen Sie zusätzlich die Häusliche Pflege Management Konferenz zum reduzierten Kombi-Preis.

Ziebarth

Ihr Ansprechpartner

Nicole Ziebarth

Junior Event Manager

Tel.: +49 (0) 511 9910 175

@   nicole.ziebarth@vincentz.net

Diese Veranstaltungen könnten sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Ok