Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Häusliche Pflege Innovationspreis

Häusliche Pflege Innovationspreis

Wer folgt der Caritas Unterems als Häusliche Pflege-Innovationspreisträger? Diese Frage ist noch offen. Sie haben ein innovatives Konzept mit dem Sie ihr Unternehmen noch vorne gebracht haben? Dann bewerben Sie sich jetzt!

Hier geht es direkt zur Bewerbung

Gewinnen Sie neben der Auszeichnung, die erstmals auf einer eigens dafür aus der Taufe gehobenen Innovationspreis-Konferenz am 5. November in Berlin verliehen wird und mit 3.000 Euro dotiert ist, auch eine Seminarreise für zwei Personen nach Fuerteventura. Wir laden Sie mit unserem Partner opta data zum opta data ExpertenForum ein.

"Wir wollen mit der Auszeichnung, die sich mittlerweile als einer der wichtigsten Branchenpreise etabliert hat, besondere Konzepte in der Öffentlichkeit bekannt machen", sagt Häusliche Pflege-Chefredakteur Lukas Sander. Er gehört neben den Pflegeexperten Andreas Heiber, Thomas Sießegger und Peter Wawrik zur Jury.

Für die opta data Gruppe sind innovative Personalkonzepte ein Schlüssel, um die gegenwärtigen Probleme in der Pflegebranche zu lösen. "Der Fachkräftemangel sowie eine zunehmende Patientenorientierung im Bereich der Pflege stellen Pflegedienste vor immer neue Herausforderungen. Innovationskraft und der Mut neue Wege zu gehen werden vor diesem Hintergrund immer wichtiger. Daher freuen wir uns sehr, zum dritten Mal in Folge den Häusliche Pflege Innovationspreis zu sponsern", sagt Mark Steinbach der Geschäftsführer der opta data Gruppe.

"Wir möchten die Pflegebranche motivieren, ihren Arbeitsalltag selbst zu gestalten. Neue Arbeitszeitmodelle und Quartierskonzepte sind hier nur einige Stichworte. Uns als opta data Gruppe ist es wichtig, Pflegediensten als starker Partner mit Branchenkenntnis und Know-how zur Seite zu stehen", ergänzt Andreas Fischer, opta date Geschäftsführer.

2017 gewann die Caritas Unterems einem fortschrittlichen Personalkonzept. Dort schlug man laut Geschäftsführerin Stefanie Freimuth-Hunfeld mehrere Fliegen mit einer Klappe: Der Krankenstand sei erfolgreich gesenkt worden, zudem sei die Vereinbarkeit von Beruf und Familie entscheidend gesteigert worden, so die Chefin der katholischen Einrichtung im niedersächsischen Emsland.

Wer also die Caritas Unterems als Titelträger beerben will, sollte sich beeilen. Bewerbungsschluss ist der 31. August 2018. Bewerben können sich alle Pflegedienste und Sozialstationen in Deutschland. Die Fachjury wird den Preisträger nach Ende der Bewerbungsfrist ermitteln.

Facebook

Aktuelle Ausgabe

zum Abo ...

September 2018

Zusammenspiel
Warum Netzwerken in der
Pflege die Zukunft gehört

Abo

Downloads

Weitere Zeitschriften

Merken