Häusliche Pflege Innovationspreis

Innovationspreis geht an Pflegedienst in guten Händen

Auf dem Häusliche Pflege PDL Kongress am 13. September in Dortmund wurde der Häusliche Pflege Innovationspreis 2022 verliehen. Gewonnen hat der Pflegedienst „In guten Händen“ aus Halver mit dem Konzept „Fehler des Monats“.

Häusliche Pflege Innovationspreis 2022
Foto: Florian Arp Preisträgerin Melanie Hedtfeld (vorne) mit Patrick Kremer, Tony Altimari (beide opta data), Häusliche Pflege Redakteur Asim Loncaric und den Jurymitgliedern Peter Wawrik, Andreas Heiber und Nele Trauernicht (v.l.n.r.)

„Wie gehen wir mit Fehlern in der ambulanten Pflege um? Eine Standardantwort auf diese Frage gibt es nicht, wohl aber mutige Leitungskräfte und Unternehmer:innen, die eine Antwort finden, die zu ihrem Unternehmen passt“, lautet das Statement der fünfköpfigen Jury.

Melanie Hedtfeld hat sich in ihrem Unternehmen auf den Weg gemacht, eine bessere Fehlerkultur zu finden. Diese sollte zu ihrem Pflegedienst „In guten Händen“ und der dort gelebten Unternehmenskultur passen.

Die Jury zeichnete nicht nur die mit dem „Fehler des Monats“ gelebte Fehlerkultur aus, sondern lobte mit der Preisvergabe ausdrücklich die damit untrennbar verbundene Unternehmenskultur.

Die Geschäftsführerin der „Pflegedienst In guten Händen GmbH“ erhielt neben 3000 Euro Preisgeld auch eine Einladung für zwei Personen zum opta data Expertenforum. Zudem wird sie in den nächsten beiden Häusliche Pflege PDL Kongressen in Würzburg und Berlin ihr Gewinnerkonzept ausführlich vorstellen.

Kooperationspartner des Häusliche Pflege Innovationspreises ist das Unternehmen opta data.

Mehr zu dem Konzept und der Preisverleihung lesen Sie auch in der Oktoberausgabe von Häusliche Pflege